Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Freundeskreis Nordische Filmtage wird 20
Lokales Lübeck Freundeskreis Nordische Filmtage wird 20
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 04.09.2018
Pia Walter gibt die Leitung des Freundeskreises der Nordischen Filmtage nach 13 Jahren ab, weil sie mehr reisen möchte. Quelle: 54° / Felix Koenig
Anzeige
St. Jürgen

 Zum 20. Geburtstag des Freundeskreises und zu den 60. Nordischen Filmtagen Lübeck (NFL) gibt es einige Veränderungen: Die langjährige Vorsitzende Pia Walter gibt ihren Posten ab, Nachfolger soll Dr. Söhnke Boye werden. Zudem lobt der Freundeskreis erstmals einen Preis für den besten Debütfilm aus. Aber natürlich wird der runde Geburtstag auch gefeiert.

Die Dänin, die erst seit rund einem Jahr auch deutsche Staatsbürgerin ist – „die Dänen haben das bislang immer verhindert“ – ist vielen in der Stadt bekannt. Und das ist gut, vor allem für die Nordischen Filmtage.

Anzeige

1998 hatte sich, nachdem der NDR sich als Großsponsor der Filmtage zurückgezogen hatte, zunächst ein loser Förderkreis um Konsul Claus-Achim Eschke gebildet, der versuchte, neue Sponsoren zu finden, über Mitgliedsbeiträge und Aktionen Geld für die Filmtage zusammen zu bekommen. Mit Erfolg: Bis Oktober 2005 brachten die 135 Mitglieder insgesamt 100.000 Euro für das Festival auf.

In 13 Jahren hat Pia Walter viele witzige Aktionen organisiert und eine Menge erlebt.

2005 schließlich wurde aus dem Freundeskreis ein eingetragener Verein. Eschke habe sie gebeten, sagt Pia Walter, den Vorsitz zu übernehmen. „Als Dänin war ich irgendwie prädestiniert dafür.“

Viele erinnern sich vor allem an die witzigen Aktionen der vergangenen 13 Jahre: Kino im „Smart“ auf dem Markt (2008), die „Zweilight“-Veranstaltungen, schräge finnische Weihnachtsfeiern, zuletzt das Kino im Becken des Schwimmbades in Kücknitz. Aber es ist, wie es in vielen Dingen ist: „Beim ersten Mal konnte ich mich vor Leuten nicht retten, beim zweiten Mal war’s noch okay, beim dritten Mal kamen nur noch wenige Zuschauer.“

Mit ihren Aktionen haben Pia Walter und der Freundeskreis in 13 Jahren insgesamt 400.000 Euro an Fördergeldern für die Filmtage generieren können. Durch die Aktionen habe der Verein zudem viele Mitglieder gewonnen – inzwischen sind es 320.

Doch obwohl tolle Freundschaften entstanden sind – so fahren die Vorstandsmitglieder regelmäßig an Himmelfahrt gemeinsam weg –, obwohl Pia Walter Gelegenheit hatte, Liv Ullmann während der Filmtage zu betreuen und obwohl sie mit Andrea Kunsemüller (frühere künstlerische Leiterin der Nordischen Filmtage) zu den Filmfestspielen Cannes fahren und mit Schauspieler Mads Mikkelsen plaudern durfte, zieht sie nach den 60. Nordischen Filmtagen Anfang November einen Schlussstrich.

Termine und Filmpreis

Die Nordischen Filmtage Lübeck finden in diesem Jahr vom 30. Oktober bis zum 4. November statt.

Der Preis – ein Geschenk des Freundeskreises an die Nordischen Filmtage – ist mit 7500 Euro dotiert.

Die Party findet am 16. November im Restaurant Newport statt und ist auch für Nichtmitglieder gedacht. Einzelheiten werden demnächst bekanntgegeben.

Die Bilanz der 61-Jährigen: „Ich bin sehr zufrieden, das alles ist ein Ergebnis einer wunderbaren Teamarbeit im Vorstand des Freundeskreises.“ Und viele schöne Erinnerungen nimmt sie auch mit: Gern denkt sie an die Filmpreisnächte, die sie einige Jahre organisieren durfte, besonders schön sei der Auftritt von Rebekka Bakken gewesen.

Auch die Kochwettbewerbe im Hause Walter am Freitagabend der Filmtage seien stets ein Highlight gewesen – da traten Filmleute gegen die damalige Intendantin Christine Berg im Wettkochen an. „Sponsoren und Gäste dienten als Jury, sogar Berlinale-Chef Dieter Kosslick war mal fürs Dessert zuständig“, erzählt Pia Walter. Jury-Mitglieder seien unter anderem Armin Mueller-Stahl und Mario Adorf gewesen, der zu gewinnende „Wanderpokal“ waren von der damaligen Kultursenatorin Annette Borns gehäkelte Topflappen.

Warum sie dennoch ausscheidet? „Alles hat seine Zeit – das Ruder darf in jüngere Hände.“ Nachdem sie eine schwere Krankheit überstanden habe, wolle sie mit ihrem Mann Gerd Walter mehr reisen als bisher. Und da gehe sie lieber, „bevor man sagt: Die engagiert sich ja nicht!“ Zudem wisse sie, den Posten in gute Hände zu geben.

Für die Zukunft hat Pia Walter einen großen Wunsch: „Dass die Nordischen Filmtage mindestens weitere 60 Jahre bestehen.“ Freunde, Sponsoren und Unterstützer müsse man nicht nur in schlechten Zeiten, sondern auch in guten Zeiten pflegen. „Wir möchten nie wieder so dastehen wie vor 20 Jahren. Weder ein Freundeskreis noch Sponsoren sind selbstverständlich.“

Doch bevor Pia Walter ihren Posten in jüngere Hände gibt, wird erst einmal gefeiert – kurz nach den 60. Nordischen Filmtagen.

Sabine Risch