Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Führerscheinstelle in Lübeck: Senator setzt Zeitarbeitskräfte ein
Lokales Lübeck Führerscheinstelle in Lübeck: Senator setzt Zeitarbeitskräfte ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:15 21.05.2019
In der Führerscheinstelle fehlte bislang das Personal. Quelle: Peer Hellerling
Anzeige
Lübeck

Innensenator Ludger Hinsen (CDU) setzt ab Mittwoch drei Zeitarbeitskräfte des großen deutschen Personaldienstleisters Randstad ein, um die Arbeit in der Führerscheinstelle sicher zu stellen. Bürger warten inzwischen bis zum September, um Termine zu bekommen.

„Die Krise in unserer Führerscheinstelle hat mittlerweile schlimme Konsequenzen“, sagte Hinsen im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung. „Wir schaffen es mit Ach und Krach, Notfälle zu bedienen“, erklärte der Senator. Personalstellen seien nicht besetzt und „unglaublich viele Leute sind gleichzeitig krank.“ Hinsen hofft, dass sich durch den Einsatz der Zeitarbeitskräfte die Lage entspannt. Weiteres Problem: Auf Stellenanzeigen der Hansestadt für diesen Bereich gehen immer weniger Bewerbungen ein.

Anzeige

„Das ist keine Werbung für die Hansestadt“, sagte Frank Zahn (SPD). Hinsen soll künftig in jeder Sitzung des Ausschusses berichten, wie es um die Personalsituation bestellt ist. Zahn befürchtet, dass sonst die neuen Stadtteilbüros eröffnet werden, es aber an Personal fehlt.

Der Innensenator sicherte zu, dass es mit den Neueröffnungen der Stadtteilbüros nach den Sommerferien los gehe.

Kai Dordowsky