Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Fünf Ringe am Giebel
Lokales Lübeck Fünf Ringe am Giebel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 05.04.2015
Dezent platziert: Olympia in Travemünde. Quelle: M. Müller
Anzeige
Travemünde

Die Kampagne „Olympisches Segeln 2024“ läuft derzeit auf Hochtouren, auch im Ostseebad, so dass schon von vielen Plakaten und Bannern die symbolträchtigen fünf Ringe grüßen. An einem Gebäude allerdings sind sie in Travemünde bereits seit fast acht Jahrzehnten zu Hause, und zwar an einem Gebäude-Giebel der Travemünder Stadtschule im Hirtengang.

„Bisher wusste ich das auch nicht, ich musste erst unseren Hausmeister fragen, der mir dann die Stelle gezeigt hat“, erklärt Schulleiter Michael Cordes. Er habe im Archiv nachgeforscht und lesen können, dass die olympischen Ringe seit Mai 1936 den Bau zieren. „Dass Olympia und die olympische Idee im selben Jahr in Berlin von den Nazis als Propaganda-Mittel missbraucht worden sind, ist uns allen geläufig“, fügt Cordes an. Nichtsdestotrotz ist der olympische Gedanke sehr positiv besetzt, so dass man zu den Symbolen an der Schule stehe. „Denn Olympia steht für Leistungsfreude, Teamgeist, Toleranz, Respekt, Völkerverständigung und Verantwortungsbewusstsein“, stellt er klar. Diese Tugenden seien gerade in einer Bildungseinrichtung an der richtigen Stelle. „Deshalb werden wir nach Ostern im Unterricht die olympischen Spiele, also den friedlichen Wettstreit der Nationen, thematisieren.“ mho

Anzeige

LN

St. Lorenz Nord - Osterfest der Marktkaufleute
02.04.2015
02.04.2015