Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Fünf Verletzte bei schwerem Unfall in Lübeck, Fahrer muss von Feuerwehr befreit werden
Lokales Lübeck Fünf Verletzte bei schwerem Unfall in Lübeck, Fahrer muss von Feuerwehr befreit werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 05.10.2019
BMW und Ford kollidieren. Fahrer mußte aus dem BMW befreit werden . Quelle: MOPICS
Lübeck

Im Ortsteil St.Lorenz Nord ist es am Freitagabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Gegen 22.55 Uhr waren in der Kieler Straße in Höhe Reepschlägerstraße ein BMW und ein Ford Tourneo aus bisher unbekannter Ursache zusammengestoßen.

Dabei wurden der 63-jährige Fahrer des BMW und eine weitere Person im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr mittels hydraulischen Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Dazu wurden von den insgesamt 22 eingesetzten Helfern der Berufsfeuerwache 1 und der Freiwilligen Feuerwehr Padelügge-Buntekuh beide Türen und die B-Säule der Fahrerseite entfernt, um die beiden Fahrzeuginsassen aus Lübeck möglichst schonend aus dem Fahrzeug bergen zu können.

Sechs Rettungswagen vor Ort

Nach etwa 45 Minuten waren beide dem Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Neben den beiden mittelschwer Verletzten wurden in beiden Fahrzeugen bei dem Unfall noch drei weitere Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Insgesamt 6 Rettungswagen, der Leitende Notarzt sowie ein weiterer Notarzt und der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes kümmerten sich um die Verletzten und brachten diese nach der Erstversorgung in Lübecker Kliniken.

Weshalb die beiden Fahrzeuge kollidiert sind und wie der Unfallhergang war, konnte vor Ort nicht gesagt werden. Die Fahrt des 22-jährigen Ford Fahrers endete nach dem Zusammenstoß an der Lichtzeichenanlage stadtauswärts. Beide Fahrzeuge kamen entgegengesetzt der Fahrtrichtung im Gegenverkehr zum Stillstand.

Klicken Sie hier, um weitere Eindrücke von dem Rettungseinsatz zu sehen, der sich am Freitagabend wegen eines Unfalls in der Kieler Straße in Lübeck ereignete, bei dem fünf Personen verletzt wurden.

Die Kieler Straße war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten in beide Richtungen voll gesperrt. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.

 

Wie gefährlich sind Schleswig-Holsteins Straßen? 2018 etwa starben 92 Menschen bei Unfällen im Land. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich 2019 in Schleswig-Holstein ereignet haben, und fahren Sie bitte vorsichtig.
Klicken Sie hier, um wichtige Tipps zu sehen, wie Sie bei einem Verkehrsunfall Erste Hilfe leisten können.

Von MOPICS

60 Menschen haben auf dem Gustav-Radbruch-Platz der Opfer tödlicher Fahrradunfälle in Lübeck gedacht. Als Symbol stellten sie ein weiß gestrichenes „Geisterfahrrad“ auf.

04.10.2019

Klimaschützer fordern, dass die Stadtwerke Lübeck ihre Anteile an einem Steinkohlekraftwerk verkaufen. Das versucht der Energieversorger schon länger, weil es sich nicht rechnet – bisher und wohl auch künftig ohne Erfolg.

04.10.2019

Die Possehlbrücke und die Lachswehrbrücke sind bis Sonntag für Autos voll gesperrt. Aber weit und breit war am Freitag kein Arbeiter zu sehen. Nur ein tierischer Besucher verirrte sich auf die Fahrbahn und machte einen Polizeieinsatz notwendig. Mit Bildern.

04.10.2019