Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Gedenken an Hafenstraßen-Opfer
Lokales Lübeck Gedenken an Hafenstraßen-Opfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 19.01.2019
200 Menschen ziehen zum Gedenken an die Opfer des Hafenstraßenbrandes von 1996 durch die Innenstadt. Quelle: FOTO: Holger Kröger
St. Lorenz Süd/Innenstadt

200 Menschen waren nach einer Schätzung der Polizei dem Aufruf der Initiative „Hafenstraße 96“ gefolgt. Die Demonstration begann am Hauptbahnhof und führte durch die Innenstadt mit einer Zwischenkundgebung auf dem Koberg und einem Abschluss auf dem Kohlmarkt. Sie verlief nach Auskunft der Polizei friedlich ohne Störungen.

Bei dem Brand in einem Asylbewerberheim in der Hafenstraße am 18. Januar 1996 starben zehn Flüchtlinge, darunter sieben Kinder. 38 Menschen wurden schwer verletzt. Ein wegen Brandstiftung angeklagter Bewohner des Hauses wurde 1997 vom Landgericht Lübeck freigesprochen. Der oder die Täter wurden bis heute nicht ermittelt.

Vor 23 Jahren starben zehn Menschen bei einem Brand in einem Asylbewerberheim an der Hafenstraße. Der oder die Täter wurden nie ermittelt. Eine Demonstration zum Jahrestag erinnerte an das schreckliche Ereignis.

kab

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft am Polarisweg ist ein Mann mit einem Messer verletzt worden.

19.01.2019
Lübeck Technische Hochschule - Mit Holzbau gegen die Wohnungsnot

Die TH Lübeck zeigt ein neues Mittel gegen den Wohnungsmangel: Zusätzliche Stockwerke aus Holz auf vorhandenen Gebäuden. Studenten haben ihre Entwürfe für ein Gebäude der „Trave“ im Andersenring präsentiert.

19.01.2019

Immer wieder flammt nach Silvester die Debatte über privates Feuerwerk auf. Im Januar 2018 sprach sich Lübecks Feuerwehrchef für ein Böllerverbot aus. Jetzt fordern Grüne und BfL zentrale Feuerwerke.

19.01.2019