Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Geld zurück von der Stadt – das dauert etwas länger
Lokales Lübeck Geld zurück von der Stadt – das dauert etwas länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:10 09.05.2018
Anzeige
Lübeck

Im Bereich Buchhaltung und Finanzen steht das Telefon nicht mehr still. Bürger fragen, wann sie denn die versprochene Erstattung ihrer Gebühren auf dem Konto haben. Im März haben 27000 Haushalte die glückliche Botschaft erhalten, dass es Geld zurück gibt. „Aufgrund des außerordentlich überhöhten Arbeitsaufkommens kann der in den Bescheiden angegebene Erstattungstermin nicht eingehalten werden“, erklärt die Verwaltung. „Es wird jedoch mit Hochdruck an der Bewältigung der Überweisungsflut gearbeitet“, sagt Marian Szymczak, Bereichsleiter Buchhaltung und Finanzen. In dieser Woche würden Erstattungen an mehrere tausend Grundstückseigentümer ausgezahlt.

Im Mai 2017 hatten die Entsorgungsbetriebe ein Normenkontrollverfahren vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Schleswig verloren. Geklagt hatten der Mieterverein, der Verband Haus & Grund, der Verband Wohneigentum sowie mehrere Wohnungsbaugesellschaften. Das OVG erklärte die Gebühren für unwirksam. Daraufhin erarbeiteten die Entsorgungsbetriebe zusammen mit den Verbänden neuen Satzungen. Die sehen deutlich abgesenkte Gebührensätze vor. Auf Beschluss der Kommunalpolitiker kommen aber nicht nur Bürger, die Widerspruch gegen die Gebühren eingelegt hatten, sondern alle Gebührenzahler in den Genuss der Rückerstattungen. Und diese Rückerstattungen beziehen sich auf drei Jahre. Der Bereich Buchhaltung und Finanzen muss in jedem Einzelfall nachschauen, wie viel zu viel gezahlt wurde und ob die Bankverbindung aktuell ist. Deshalb bittet die Verwaltung die Bürger, „von schriftlichen und telefonischen Anfragen möglichst abzusehen, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die beschriebenen Prüfungen und anschließenden Auszahlungen zügig vornehmen können“. Bescheidempfänger, die nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, könnten ihre aktuelle Bankverbindung unter Angabe ihres Kassenzeichens an steuerbuchhaltung@luebeck.de mailen.

dor

SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm pflanzte den Baum des Jahres auf dem Marli-Hof.

09.05.2018

Insgesamt ein Jahr engagiert der Frauennotruf Lübeck sich für „Stri(c)kt gegen Gewalt“. Das Projekt soll durch gemeinsames Stricken ein Zeichen gegen Misshandlung von Frauen und Mädchen setzen. Die Hälfte der Zeit ist bereits um. Die Initiative scheint ein großer Erfolg zu sein.

09.05.2018

Gisela Brinkmann feiert am Donnerstag ihren 100. Geburtstag. Zu diesem Anlass blickt die Seniorin auf ein bewegtes Leben, auf zwei Weltkriege und eine schicksalhafte Begegnung zurück.

09.05.2018