Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Große Feier für viele heimliche Helden
Lokales Lübeck Große Feier für viele heimliche Helden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 12.03.2014
Ivan Peter Chlumsky (v. l.), Marie Blume, Gabriele Schopenhauer und Dr. Herbert Thiele bei der Rotary-Preisverleihung. Quelle: Rüdiger Jacob
Lübeck

Als es Ivan Peter Chlumsky, Präsident des Rotary Klubs Lübeck- Burgtor, endlich verkündete, konnte es Marie Blume kaum glauben. Sichtlich überrascht, aber glücklich nahm sie die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung — den Rotary-Förderpreis 2014 — entgegen. Etwa 160 Gäste waren in die St.-Annen-Kunsthalle gekommen, um die Nominierten und Preisträger mit großem Applaus zu ehren. Es ist das zehnte Mal, dass die im Jahre 2005 aus den vier rotarischen Klubs gegründete Rotary Stiftung zu Lübeck den Förderpreis verliehen und damit vorbildliches Engagement gewürdigt hat.

Bereits seit einigen Jahren engagiert sich Marie Blume ehrenamtlich. Als Schülersprecherin der Oberschule zum Dom gründete die 19-Jährige 2012 eine Aids-Arbeitsgruppe und machte auf Missstände in der Ukraine aufmerksam. Anschließend folgte eine Arbeitsgruppe zum Rechtsextremismus. „Für die Jury ist das ein gutes Beispiel, wie aktuelle Themen erkannt und in Aktionen aufgegriffen werden können“, lobte Chlumsky.

Der Förderpreis ist mit 1000 Euro dotiert, die der Preisträgerin zur persönlichen Verfügung stehen. Darüber hinaus erhält sie für weitere Aktionen 2000 Euro. Die junge Preisträgerin könnte sich weitere Hilfsprojekte in der Ukraine vorstellen. „Ich bin mir sicher, dass das Ehrenamt wirklich etwas bewegt.“

Der mit 1000 Euro dotierte Förderpreis für Gruppen ging an das Betreuerteam der Gemeindepfadfinder Stecknitzpiraten. Die aus Jugendlichen bestehende Gruppe kümmert sich jeden Freitag um bis zu 40 Kinder. Anerkennungsprämien in Höhe von 500 Euro erhielten Mirko Frahm (15) und Cenk Nickel (20). Frahm ist seit einigen Jahren ehrenamtlich bei „Marli für Menschen“ in der stationären Pflege für behinderte Menschen aktiv. Nickel hat sich in mehreren schulischen, gesellschaftlichen und politischen Projekten und seiner Aktion „Kein Bier für Nazis“ engagiert.

Dr. Herbert Thiele, Vorsitzender der Rotary-Stiftung, lobte das große Engagement aller Teilnehmer. „Sie alle sind zu Lübecks heimlichen Helden geworden.“

jac

570 Lübecker haben Anfang des Jahres in den Sternehotels der Stadt übernachtet — und sollen sie jetzt Besuchern empfehlen.

12.03.2014

Der Prüfbericht zur Zukunft der Grundschule vernachlässige die Entwicklungschancen des Dorfes und arbeite mit zweifelhaften Zahlen.

12.03.2014

Von Lübeck aus ist der Kinderchor von St. Aegidien zum ersten Mal ins Schullandheim Schloss Dreilützow gefahren.

12.03.2014