Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Großer Spaß für kleine „Löschzwerge“
Lokales Lübeck Großer Spaß für kleine „Löschzwerge“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 07.11.2016
Mit dem Löschschlauch richtig zu zielen, ist gar nicht so einfach: Hannah Vogt (27) und Benedict Bastian (22) stehen bereit und greifen ein, falls Thea (v. l.), Mala, Zara und Fabio Hilfe benötigen. Quelle: Holger Kröger
St. Jürgen

„Wasser marsch!“, dürfen bei der Freiwilligen Feuerwehr Wulfsdorf-Vorrade auch die Kleinsten schon rufen. 18 „Löschzwerge“ bilden dort die „kleinste“ Brandlöschabteilung, denn mit sechs bis zehn Jahren gehören die Kinder dort zu Lübecks jüngstem Feuerwehrnachwuchs. Seit Januar gibt es das Angebot, bei dem die „Löschzwerge“ alle zwei Wochen spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt werden.

Vor dem aktiven Dienst

6 Jahre müssen die Kinder mindestens alt sein, um bei den „Löschzwergen“ in Wulfsdorf-Vorrade mitmachen zu dürfen.

10 Jahre fordert die Jugendfeuerwehr als Mindesteintrittsalter. Mit 18 Jahren ist dann der Eintritt in den aktiven Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr möglich.

„Aktuell sind wir noch auf Basis einer Privatinitiative tätig“, erklärt Wehrführer Wolf-Christian Wittke (44). Das Landesbrandschutzgesetz erlaube zwar bereits seit Anfang des Jahres, dass auch Kinder unter zehn Jahren in die Freiwilligen Wehren eintreten dürften, allerdings sei die entsprechende Beschlussvorlage noch nicht bei der Lübecker Bürgerschaft eingereicht worden. „Sobald dies geschehen ist, hoffen wir natürlich auf eine zeitnahe Zustimmung“, so Wittke. Den Kindern selbst scheint die juristische Grundlage der „Löschzwerge“ recht gleichgültig zu sein. Mala (7), Thea (7), Zara (8) und Fabio (6) üben sich vergnügt in der Brandbekämpfung, indem sie auf dem Gelände der Feuerwehr in Wulfsdorf mit dem Löschschlauch auf Wasserflaschen zielen. Es kostet sichtbar einigen Krafteinsatz, um zu verhindern, dass der Wasserstrahl ein Eigenleben entwickelt. „Meine Schwester ist schon in der Jugendfeuerwehr“, erzählt Thea lachend. „Da will ich auch mal hin.“

Die Freiwillige Feuerwehr Wulfsdorf-Vorrade macht es vor: Die Wehr lässt als erste in Lübeck auch Kinder unter zehn Jahren mitmachen.

Diesen Übergang von Kinder- zu Jugendfeuerwehr zu gewährleisten, ist für die Wehr Wulfsdorf-Vorrade besonders wichtig. „Mit zehn dürfen Kinder in die Jugendfeuerwehren eintreten, aber in dem Alter haben sie oft schon andere Hobbys“, erklärt die stellvertretende Jugendwartin Hannah Vogt (27). Jetzt könne man das Angebot zur richtigen Zeit machen und gleichzeitig den Nachwuchs für die Jugendwehr sichern. Für Henning (9) wird das bald soweit sein: Mit zehn wird er den „Löschzwergen“ entwachsen und möchte zu den Jugendlichen. Beruflich habe er aber andere Pläne: „Finanzbeamter finde ich spannend“, sagt der Schüler mit der Schere in der Hand. Während draußen das Löschen geübt wird, werden drinnen Laternen für einen Umzug gebastelt. „Die müssen brandsicher werden“, sagt Gerätewart Benedict Bastian (22), der bei der Betreuung hilft. In Sachen Sicherheit seien die „Löschzwerge“ ja aber Experten.

 Luisa Jacobsen