Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Großes Spiel für die Lübecker Bananenflankenliga
Lokales Lübeck Großes Spiel für die Lübecker Bananenflankenliga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:22 02.02.2019
Dominik Opel (16) vom FC Buchholz läuft mit Trainer Hartmut Stoldt an der Hand über das Spielfeld. Fußballspielen macht ihm großen Spaß. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Schlutup

Eigentlich war der Anstoß der 2. Norddeutschen Hallenmeisterschaft der Bananenflankenliga (BFL) für Sonnabend, 11 Uhr angesetzt. Aber die Kinder und Jugendlichen waren so aufgeregt, dass um kurz nach 11 Uhr bereits das zweite zehnminütige Spiel im Gange war. „Wir hatten geschrieben, dass um 10 Uhr Einlass ist, aber manche standen schon um 8 Uhr vor der Tür. Da haben wir uns dazu entschlossen, früher loszulegen“, sagt Bastian Spendler, Vorsitzender der Bananenflankenliga Lübeck. Der auf eine Regensburger Initiative zurückgehende Verein, die sich 2011 zum Ziel gesetzt hat, Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigung über eine eigene Fußball-Liga miteinander zu verbinden, hat mittlerweile 19 eigenständige und im Bundesgebiet verteilte Vereine. Für die 2. Norddeutsche Hallenmeisterschaft sind zehn dieser Mannschaften zusammengekommen.

Die Tribünen sind voll. Wenn ein Tor fällt ist das Geschrei groß. „Ich war so aufgeregt“, sagt Sonsoz (10) und hüpft ungeduldig auf der Stelle. Er spielt im Team Lübeck und hat auch schon ein Tor geschossen, genau wie sein Freund – am Ende des Spiel steht es 3:0 für Lübeck gegen Buchholz. Die Freude im Team ist nicht zu übersehen. „Viele der Kinder haben mal in einem normalen Sportverein angefangen, aber irgendwann sind ihnen die anderen Kinder voraus. Dann wird ihnen der Ball nicht mehr zugespielt oder sie sitzen auf der Bank und geraten dadurch in eine Abwärtsspirale“, so Spendler.

Anzeige

Bei der BFL ist das anders. Jeder ist willkommen, jeder wird aufgenommen. Damit das auch gewährleistet werden kann, versucht der Verein den Mitgliedsbeitrag so niedrig wie möglich zu halten. 30 Euro im Jahr fallen an. „Das ist nur durch die tolle Unterstützung möglich“, sagt Sascha Hemmerich, der sich ehrenamtlich um das Organisatorische im Verein kümmert. „Ohne die Spenden durch Stiftungen und Unternehmen könnten wir das gar nicht leisten.“ Trainiert wird jeden Freitag an der Lohmühle auf dem Gelände des VfB Lübeck. Mit dabei ist dann auch Cemal Sezer, Stürmer des Vereins.

Josephine Andreoli

St. Jürgen/St. Lorenz Süd - Wohnungslos nach Brand in Senioreneinrichtung
02.02.2019
03.02.2019