Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Hafenbehörde erneuert Ankerwand am Klughafen
Lokales Lübeck Hafenbehörde erneuert Ankerwand am Klughafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 25.11.2013
Von Peer Hellerling
Die Arbeiten am Klughafen dauerten zwei Tage. Die neue Ankerwand stützt nun die Kaimauer, die bereits eine Beule hatte.
Die Arbeiten am Klughafen dauerten zwei Tage. Die neue Ankerwand stützt nun die Kaimauer, die bereits eine Beule hatte. Quelle: Holger Kröger
Anzeige

Letzte Chance: Die Lübeck Port Authority (LPA) hat Dienstag und gestern am Klughafen auf Höhe des Parkhauses Rosenpforte eine neue Ankerwand in den Boden getrieben. Die Arbeiten mussten jetzt erledigt werden, da an der Stelle ab kommendem Monat Parkplätze für das neue Hansemuseum entstehen sollen. „Wir mussten schnell reagieren“, sagt Benjamin von Jagow von der LPA. Somit soll die nötige Festigkeit des Untergrunds wieder gewährleistet werden.

Bereits seit mehreren Jahren beobachtete die Behörde, dass sich in der Spundwand eine Beule in Richtung Wasser gebildet hatte. „Die alte Verankerung war wohl gekappt“, schätzt von Jagow. Auf zwölf Metern Länge wurde nun die neue Ankerwand rund 13 Meter in die Tiefe gerammt. Vereinzelt gab es ein paar Schwierigkeiten aufgrund von Hindernissen im Boden.

Demnächst werde dann die ausgebeulte Kaimauer an der neuen Spundwand verankert. Von Jagow: „Die Zusatzarbeiten werden wohl Ende des Monats abgeschlossen sein.“ Dann sei die Gefahr gebannt, dass der Boden allmählich ausgespült wird. Die LPA-Maßnahme kostet rund 40 000 Euro.

pah

Michael Hollinde 02.05.2013
Kai Dordowsky 25.11.2013