Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Upcycling als Trend bei Lübecker Handarbeitsmesse
Lokales Lübeck Upcycling als Trend bei Lübecker Handarbeitsmesse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 28.09.2019
Finden Upcycling toll: Ausstellerin Desideria Bormann, Frauke Raese und Tochter Lenya. Quelle: Marian Prill
St. Lorenz Nord

„Ich finde Upcycling total genial“, sagt Frauke Raese als sie am Sonnabend in der Kulturwerft Gollan an einem Stand der Handarbeitsmesse Schnipp Schnapp stehen bleibt. Sie selbst zerschneide abgetragene Jeans, die sie dann zu Taschen vernähe, aber so etwas habe sie noch nicht gesehen, sagt die Besucherin. Zustimmende Worte erntet sie von ihrer Tochter Lenya, als diese eine zur Handtasche umfunktionierte Badekappe in die Hand nimmt und bestaunt: „Wie kommt man nur darauf?“

Upcycling als Trend der Handarbeitsmesse

Die Antwort von Ausstellerin Desideria Bormann kommt wie aus der Pistole geschossen: „Ich arbeitete regelmäßig auf einem Kreuzfahrtschiff im Hospital. Irgendwann ist mir auf einer Reise Silber-Shampoo im Koffer ausgelaufen und die Arbeitskleidung war total verfärbt.“ Und weil Plastiktüten bekanntermaßen bedenklich seien, schaute sich die 41-Jährige nach passenden Alternativen um: „Badekappen sind nicht nur praktisch, sondern sehen auch noch schön aus“, erklärt die Künstlerin, die zurzeit in Berlin Notfall- und Katastrophenmanagement studiert und neuerdings aus Kaffeesäcken auch Sitzkissen anfertigt.

Fertige Produkte aus dem Kunsthandwerk oder Material zum Selbstmachen zeigt die Handarbeitsmesse Schnipp Schnapp. Quelle: Marian Prill

23. Auflage der Handarbeitsmesse

Die Schnipp Schnapp, eine Messe, die in diesem Jahr bereits zum 23. Mal stattfindet und einst von der Musik- und Kongresshalle ins Leben gerufen wurde, bietet auch 2019 Ausstellern viel Platz für Gespräche, Workshops und die Präsentation neuer Produkte. Insgesamt seien 55 Aussteller vor Ort, erklärt Germo Lindemann. Er selbst und auch Geschäftspartner Sven Anderson seien selbst zwar keine Hobbybastler, wüssten aber was der Unterschied zwischen Sticken und Stricken sei. „Man kann hier eine ganze Menge Neues lernen“, sagt Veranstalter Sven Anderson. „Was wir besonders gut können, ist Management. Wir halten die Augen offen nach interessanten Ausstellern und können sie davon überzeugen, ihre Angebote auch in kleineren Veranstaltungsorten wie der Gollan Werft zu präsentieren.“

Schnipp Schnapp erwartet 5000 Besucher

So habe sich auch das Start-up The Brand Box kurzfristig dazu entschlossen, einen Bastelschrank mit integriertem Tisch und reichlich Ablagefläche vorzustellen. Die Schnipp Schnapp in Lübeck sei mit am Wochenende erwarteten 5000 Besuchern eine verhältnismäßig familiär aufgestellte Veranstaltung. In Dortmund zieht die Messe regelmäßig 100 000 Besucher an. Neben dem Gastrobereich, in welchem sich die Besucher stärken konnten, lassen sich noch bis Sonntag um 18 Uhr fertige Produkte aus dem Kunsthandwerk bewundern und kaufen. Und wer selbst kreativ werden möchte, kann bis dahin Bastelzubehör erwerben. „Man muss nicht alles neu kaufen“, sagt Besucherin Frauke Raese, als sie mit ihrer Tochter den Stand von Desideria Bormann verlässt.

Von Marian Prill

Das Team von Aquadry sorgt mit Erfahrung und einem anerkannten Verfahren für trockene Mauern und Kellerräume

28.09.2019

Zwischen Alfstraße und Fischstraße lagen 1992 mittelalterliche Kellermauern frei. Heute liegen sie unter einer Straße – und ringsum entsteht das neue Gründungsviertel.

28.09.2019

Weihnachtlicher Zauber in Tallinn und auf der St. Lucia Parade in Helsinki