Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Helfer für alle Italiener
Lokales Lübeck Helfer für alle Italiener
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 26.11.2013
Zeigt stolz seine Ernennungsurkunde: Calogero Ciulla. Quelle: Foto: Risch
Anzeige
Lübeck

Als hätte er nicht schon genug Ämter: Calogero Ciulla, Mitglied der Bürger für Lübeck (BfL), Vorstandsmitglied im Forum für Migranten der Hansestadt, Vorsitzender von „La vera Trinacria“ und seit zwei Jahren zudem Verdienstkreuzträger und Ritter Italiens, ist nun auch noch konsularischer Korrespondent Italiens.

Sichtlich stolz ist der 61-Jährige, der kürzlich im italienischen Kulturinstitut in Hamburg vom in Hannover ansässigen Generalkonsul Italiens, Gianpaolo Ceprini, ernannt wurde.

Anzeige

„Ich habe Glück gehabt, dass ich es geworden bin“, sagt Ciulla und erzählt, dass man zunächst vorgehabt habe, eine ganz junge Italienerin ohne Deutschkenntnisse zu ernennen.

Seine Aufgaben sind breit gestreut. Sie „bestehen darin, den italienischen Staatsangehörigen behilflich zu sein und die Arbeit dieses Generalkonsulats zu unterstützen“, heißt es in der Ernennungsurkunde. Zwei Rechtsanwältinnen stehen ihm für Rechtsfragen zur Seite, vieles andere — wie die Vermittlung bei Behördenangelegenheiten, Beglaubigungen und Bescheinigungen — regelt er eigenständig. „Es gibt viele Sachen, die ich schon länger nebenbei mache“, sagt der Mann, der seit 43 Jahren in Lübeck lebt. „Aber das ganze Papier, die Formulare!“ Es sei unvorstellbar, welch bürokratischer Aufwand mit seinem neuen Ehrenamt verbunden sei.

Strenggenommen ist Ciulla zwar nur für Lübeck konsularischer Korrespondent, „aber natürlich werde ich niemanden abweisen, der mich aus Schleswig-Holstein oder Mecklenburg-Vorpommern um Hilfe bittet.“

Ganz wichtig ist ihm auch das Patronat, welches beinhaltet, dass er die Rente für seine Landsleute beantragen kann. Seit Schließung des Hamburger Generalkonsulats vor drei Jahren mussten angehende italienische Rentner jedes Mal nach Hannover fahren. Das entfällt künftig. Momentan ist Calogero Ciulla noch auf der Suche nach einem Büro, in dem er einmal die Woche Sprechstunden abhalten kann.

sr