Hilfe für Bedürftige: Neuer „Fairteiler“-Schrank in Lübeck auf dem Brolingplatz
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Hilfe für Bedürftige: Neuer „Fairteiler“-Schrank in Lübeck
Lokales Lübeck Hilfe für Bedürftige: Neuer „Fairteiler“-Schrank in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:26 30.04.2020
Gabi Jordt (l.) und Nicole Herrmann vom Verein Foodsharing Lübeck eröffnen den neuen „Fairteiler“-Schrank am Brolingplatz und bestücken ihn mit gespendeten Lebensmitteln. Quelle: 54° / John Garve
Anzeige
St. Lorenz Nord

Die grünen Schränke mit dem aufgemalten Obst und Gemüse sind immer öfter in Lübeck zu sehen. Weil die ersten vier „Fairteiler“-Schränke mit den gespendeten Lebensmitteln so gut ankamen, hat der zuständige Verein Foodsharing Lübeck am Mittwochnachmittag noch einen weiteren am Brolingplatz aufgestellt. „Den haben wir schon lange geplant“, erzählt die Initiatorin Odilia Borth von Foodsharing Lübeck. „Wir freuen uns so, dass es nun endlich geklappt hat.“

Nächster Schrank in Eichholz geplant

Borth und die anderen Initiatoren haben außerdem schon weitere Pläne: „In den nächsten Tagen wollen wir noch einen Schrank in Eichholz aufstellen.“ Der vorgesehene Platz sei auf dem Gelände der Kirchengemeinde St. Philippus in der Schlutuper Straße. „Zurzeit warten wir noch auf einen Termin für die Eröffnung. Es kann jederzeit soweit sein.“

Anzeige
So sieht der neue „Fairteiler“ am Lübecker Brolingplatz aus. Von nun an kann er bestückt und geleert werden. Quelle: 54° / John Garve

Bald sechs „Fairteiler“ in Lübeck

Mit dem Eichholzer Exemplar stehen bald sechs „Fairteiler“ in Lübeck. Der erste wurde im März 2019 an der Kulturkiste am St.-Jürgen-Ring/Ecke Kronsforder Allee aufgestellt, ein zweiter und dritter folgten über das Jahr in der Diele des Lübecker Jugendrings in der Mengstraße und bei Dräger an der Moislinger Allee. Das vierte Exemplar wurde kurz vor Ostern in der Fleischhauerstraße/Ecke Kanalstraße aufgestellt und ersetzte so den Gabenzaun am dortigen Bolzplatz.

Initiatorin dankt Sozialsenator für Einsatz

Im Gegensatz zum „Fairteiler“ auf dem Brolingplatz seien die Exemplare für den Bolzplatz in der Fleischhauerstraße und in Eichholz spontane Vorhaben gewesen, so Borth. Sie lobt besonders den Einsatz des Sozialsenators Sven Schindler (SPD), der die Lübecker Zimmerei Groth & Ramm für den schnellen Bau von drei Schränken gewinnen konnte. Borth betont: „Dafür sind wir sehr dankbar.“

Das LN Corona-Update als Newsletter Alle News zum Coronavirus in Lübeck dienstags bis samstags gegen 7 Uhr im E-Mail-Postfach
 

Jeder darf geben und nehmen

Mit der Eröffnung am Brolingplatz kann nun auch dort jeder brauchbare Lebensmittel hineinlegen, die er selbst nicht mehr verspeisen möchte oder kann. Willkommen sind Obst und Gemüse, Brot und Gebäck, Marmeladen und Konserven, Trockenware, Süßigkeiten, Kekse, Säfte und haltbare Milch in verschlossenen Packungen. Nur Fleisch, Wurst, Frischmilch und Milchprodukte, zubereitetes Essen und Alkohol, sowie Kühlware und angebrochene Verpackungen sind tabu. An den Spenden darf sich jeder kostenlos bedienen.

Nicole Herrmann vom Verein Foodsharing Lübeck zeigt den Schrank von innen: Für die verschiedenen Lebensmittel gibt es jeweils eigene Kisten – Eine für Obst und Gemüse, eine für Konserven und eine für verpackte Lebensmittel. Quelle: 54° / John Garve

Adresse für größere Spenden

Wer größere Lebensmittelspenden abzugeben hat, kann sich per E-Mail an luebeck@foodsharing.network wenden.

Lesen Sie mehr zum Thema:

Lübecks Lebensmittelretter fordern Rechtssicherheit

Statt Gabenzaun gibt’s jetzt einen weiteren „Fairteiler“-Schrank in Lübeck

Lübecker Gabenzaun: Bald Ersatz durch „Fairteiler“-Schrank?

Nach fast drei Wochen Pause endlich wieder Lebensmittel von der Tafel

Trotz Corona: Lübecks Lebensmittelretter sind weiter aktiv

Auch bei Dräger in Lübeck steht jetzt ein Schrank für Lebensmittel

Lübeck bekommt einen Foodsharing-Schrank

Von Rabea Osol