Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 36 668,70 Euro für „Hilfe im Advent“: Danke für große Spendenbereitschaft
Lokales Lübeck 36 668,70 Euro für „Hilfe im Advent“: Danke für große Spendenbereitschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 24.12.2019
Mitarbeiter und Beschäftigte des Marli-Hofes sagen im Namen aller „Marlianer“ Danke für die Spenden der LN-Leser im Rahmen der Aktion „Hilfe im Advent“.
Mitarbeiter und Beschäftigte des Marli-Hofes sagen im Namen aller „Marlianer“ Danke für die Spenden der LN-Leser im Rahmen der Aktion „Hilfe im Advent“. Quelle: Cosima Künzel
Anzeige
St. Gertrud

Dreieinhalb Wochen lang haben die Lübecker Nachrichten gemeinsam mit der Sparkasse zu Lübeck um Spenden für die Marli GmbH gebeten. Das gemeinnützige Unternehmen möchte „Unterstützte Kommunikation“ (UK) in den Einrichtungen etablieren und hat dafür viel positive Resonanz bekommen. Die LN-Leser haben im Rahmen der Aktion „Hilfe im Advent“ insgesamt 36 668,70 Euro gespendet. Die Menschen mit Behinderung und Mitarbeiter der Unternehmensgruppe zeigen sich gerührt und begeistert von der Großzügigkeit und Anteilnahme.

Elke Nork, Prokuristin Marli GmbH, dankt für die Spenden der LN-Leser im Rahmen von Hilfe im Advent. Quelle: Cosima Künzel

„Dank der enormen Spendenbereitschaft können wir nun vieles ermöglichen“, sagt Prokuristin Elke Nork von der Geschäftsführung der Marli GmbH. Laut Elke Nork ist es jetzt möglich, zügig die Hilfsmittel bereitzustellen, die eine Teilhabe gewährleisten, aber nicht von Leistungsträgern wie Krankenkassen übernommen werden. „Diese Hilfsmittel reichen von einfachen Stecktafeln, über Informationssäulen bis zu technischen Geräten wie einem Lesestift, dem ,AnyBookReader’“, zählt sie auf und betont ihre Dankbarkeit dafür, „dass unser Projekt als Förderprojekt ausgewählt wurde“.

So können Sie helfen

In diesem Jahrunterstützen die Lübecker Nachrichten und die Sparkasse zu Lübeck mit der Aktion „Hilfe im Advent“ das gemeinnützige Lübecker Unternehmen Marli GmbH. Aktuell arbeitet die Unternehmensgruppe an der Etablierung des Angebotes „Unterstützte Kommunikation“. Mit diesem Angebot soll Menschen, die verbal nicht oder nicht gut kommunizieren können, eine Stimme gegeben werden. Aber auch Wünsche für die „Wunschbaum-Aktion“ zu Weihnachten sollen erfüllt werden.

Die Marli GmbHwurde 1965 durch den Verein „Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung in Lübeck und Umgebung“ als Werkstatt gegründet und hat sich in den vergangenen 50 Jahren zur Unternehmensgruppe Marli entwickelt. Zu den vielfältigen Angeboten für Menschen mit Behinderungen gehören neben den Werkstätten, die berufliche Bildung, unterschiedliche Wohnangebote, Frühförderung und mehr. Im Fokus steht immer der Einsatz für Menschen mit Behinderung, ihre Förderung, Begleitung, Versorgung und Selbstbestimmung. „Der Mensch im Mittelpunkt“ ist daher eine der Leitlinien des gemeinnützigen Unternehmens.

Das Spendenkonto:

Kontoinhaber: Marli GmbH, gemeinnütziges Unternehmen

IBAN: DE02 2305 0101 0160 4857 10, Sparkasse zu Lübeck

Verwendungszweck: „Spende: Hilfe im Advent“

Die Spender werden auf Wunsch in den Lübecker Nachrichten genannt. Falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bitte Ihren Namen und Ihre Adresse bei der Überweisung an. Bei Spenden bis 200 Euro reicht der Überweisungsbeleg als Bescheinigung.

Torsten Lengsfeld, Leiter „Berufliche Bildung“, äußert ebenfalls Freude über das Ergebnis der Spendenaktion. „Davon werden wir nun unternehmensweit profitieren können“, sagt er. Auch in der Beruflichen Bildung könne man nun mehr barrierefreie Kommunikation zur Verfügung stellen. „Eine Lücke in der Kommunikation wird so entscheidend geschlossen.“ Dies schließe Menschen nicht mehr aus, sondern führe sie zueinander, so Lengsfeld. „Solche Entwicklungen berühren mich persönlich sehr und lassen mich zutiefst dankbar sein“, betont er.

Wünsche werden erfüllt

Als Pflegedienstleiterin, Marli stationäre Pflege, ist Beate Meckelmann glücklich, dass im Rahmen der Wunschbaumaktion nun kleine und größere Wünsche erfüllt werden können. Diese bringen viel Lebenshilfe und Lebensfreude. „Allen Spendern ein herzliches Dankeschön für so viel Solidarität mit unseren behinderten Menschen“, sagt sie.

Die Projekte von „Hilfe im Advent“

Mit der Leser-Aktion „Hilfe im Advent“ unterstützen die Lübecker Nachrichten gemeinsam mit unseren Lesern und Partnerunternehmen soziale und gemeinnützige Projekte im gesamten Verbreitungsgebiet der Lübecker Nachrichten. 2011 startete die Aktion „Hilfe im Advent“ zum ersten Mal. Zuvor hieß die Sammlung „Licht im Advent“ und unterstützte seit den 1970ern bedürftige Menschen in Lübeck.

Lesen Sie auch

Das sind die sozialen und gemeinnützigen Projekte, die dank der Leser-Aktion „Hilfe im Advent“ in Lübeck in den vergangenen Jahren unterstützt wurden.

Der Einsatz von UK ist auch in der „Mobilen Frühförderung“ möglich. Dort werden Kinder gefördert, die in ihrer Entwicklung verzögert oder behindert sind. „Mit dabei haben wir viele Kinder, die in ihrer Sprache verzögert sind oder noch gar nicht über eine expressive Sprache verfügen“, erklärt Annette Babin, Leiterin Mobile Frühförderung. Man betreue eine Vielzahl von Kindern mit Autismus, die zum Teil zwar über eine Lautsprache verfügten, diese jedoch nicht kommunikativ einsetzen könnten. Auch Kinder mit Mehrfachbehinderungen könnten durch Unterstützte Kommunikation selbstbestimmter am Leben teilhaben.

Lesen Sie hier: Danke für die Ihre Hilfe! – ein Kommentar von LN-Lokalchef Nick Vogler

Jetzt können neue Materialien angeschafft werden

„In diesem frühen Alter ist es besonders wichtig, die Familien und deren Kinder durch die Unterstützte Kommunikation zu fördern und zu beraten“, sagt Babin und verweist auf spezielle Materialien wie Symbolkarten und elektronische Hilfsmittel. „Dank der Spenden sind wir nun in der Lage, diese Materialien anzuschaffen und in der Frühförderung einzusetzen.“

Wenn es um das Thema „Unterstützte Kommunikation“ geht, kennt Sandra Matthiesen sich aus. Sie ist Beraterin und Koordinatoren bei der Unternehmensgruppe Marli. Quelle: Cosima Künzel

 

In der Tagesförderstätte betont Mitarbeiterin Karmen Funk: „Jeder Mensch kann ,Danke’ sagen, jeder auf seine Art. Manchmal auch ohne Stimme.“ Heutzutage sei es machbar, die Stimme zu ersetzen. „Aber es ist teuer.“ Daher sei man froh, dass „Hilfe im Advent“ jetzt neue Möglichkeiten eröffnet hat.

Weitere Informationen zu „Hilfe im Advent“

Klicken Sie hier, um auf einer Themenseite alle Berichte zur LN-Aktion „Hilfe im Advent“ zu lesen

Leben mit Behinderungen: So meistert eine Lübecker Familie die Barrieren des Alltags (große LN-Reportage)

Der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderung im Interview: Warum Schleswig-Holstein Nachholbedarf hat

Diese Initiativen unterstützen wir 2019 mit Ihrer Spende – in den Artikeln steht, wie Sie helfen können:

Lübeck: Die Marli GmbH hilft schwerbehinderten Menschen. Mehr Informationen zum Projekt.

Ostholstein: „Die Ostholsteiner“ helfen Menschen mit Behinderung zu mehr Selbständigkeit und Bewegungsfreiheit. Mehr Informationen zum Projekt.

Segeberg und Stormarn: Die „Lebenshilfe“ hilft Menschen mit Behinderungen, dass sie an alltäglichen Aktivitäten wie Disco oder Kegeln teilnehmen können. Mehr Informationen zum Projekt.

Herzogtum Lauenburg: In der integrativen Kindertagesstätte Heidepünktchen werden Kinder mit und ohne Handicap gemeinsam aufs Leben vorbereitet. Mehr Informationen zum Projekt.

Falls Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie Ihren Namen und Ihre Adresse bei der Überweisung an. Bei Spenden bis 200 Euro reicht der Überweisungsbeleg als Bescheinigung.

Als Beraterin und Koordinatorin für Unterstützte Kommunikation zeigt sich Sandra Matthiesen „überwältigt von der großen Resonanz“ auf die LN-Aktion. „Es ist toll, dass wir durch den Spendenaufruf verschiedene Gruppen der Marli GmbH mit den Hilfsmitteln der UK ausstatten, Herzenswünsche in der stationären Pflege erfüllen und somit zur Teilhabe und Kommunikation beitragen können.“

Das Spendenkonto bei der Sparkasse zu Lübeck ist noch bis Ende Januar für die Aktion geöffnet.

Von Cosima Künzel

23.12.2019
Last-Minute-Weihnachtsshopping - Kurz vor Heiligabend: Lübeck im Einkaufsrausch
23.12.2019