Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Kostenloser Nahverkehr: Auch Lübecker sollen gratis fahren
Lokales Lübeck Kostenloser Nahverkehr: Auch Lübecker sollen gratis fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 31.07.2019
Busfahren – hier ein Bild vom Lübecker Zob – soll nach einer Idee des Bürgermeisters für Touristen kostenlos sein. Quelle: Lutz Roeßler
Lübeck

Gute Idee oder Unsinn? Touristen sollen zukünftig kostenfrei mit Bus, Bahn und Fähre in Lübeck und Travemünde fahren – so lautet der Plan von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD), die LN berichteten. Der Vorschlag, mit dem Lindenau Straßenverkehr und Umwelt entlasten will, wird zurzeit von Mitarbeitern des Stadtverkehr Lübeck, des Kurbetriebs und des Lübeck und Travemünde Marketings (LTM) geprüft. Bis zum Ende des Jahres will der Bürgermeister zudem ein Finanzierungskonzept für den kostenlosen Personennahverkehr (ÖPNV) vorlegen, mit dem Lübecks Besucher freiwillig auf ihr Auto verzichten sollen.

Kostenfreie Busse zur Travemünder Woche

In der Lübecker Bürgerschaft stößt das Vorhaben auf geteilte Meinungen. So begrüßt Antje Jansen, Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler & GAL, zwar die Idee als ersten Schritt, um den Verkehr einzudämmen. Das Angebot sollte jedoch zu besonderen Anlässen, wie zum Beispiel der Travemünder Woche, auch für alle Lübecker Bürger gelten, sagt Jansen. „Grundsätzlich setzen wir uns dafür ein, den ÖPNV so attraktiv und kostengünstig – perspektivisch kostenlos – zu gestalten, das freiwillig auf die Fahrt mit dem Pkw verzichtet wird“, erklärt die GAL-Politikerin. Hierfür müsse aber auch die jährliche Investition in den Stadtverkehr erhöht und das Angebot weiter ausgebaut werden.

„Man fragt sich schon, wer das bezahlen soll“

Ähnlich sieht es Peter Petereit, Fraktionsvorsitzender der SPD: „Das Ziel sollte sein, langfristig eine Tarifgerechtigkeit herzustellen und den ÖPNV auch für die Lübecker attraktiver zu machen.“ Für Astrid Stadthaus-Panissié, Sprecherin der Wählergemeinschaft Bürger für Lübeck (BfL), stellt sich auch die Frage nach der Finanzierung eines kostenfreien Nahverkehrs: „Die Idee hat einen guten Ansatz, man fragt sich aber schon, wer das eigentlich bezahlen soll.“

Soziale Ungleichheit?

Als „Unsinn“ bezeichnet FDP-Fraktionsvorsitzender Thomas Rathcke das Vorhaben Lindenaus: „Ich bin überrascht, mit welcher großen Mühe der Bürgermeister versucht, das Sommerloch zu stopfen.“ Die Idee bringt seiner Meinung nach neue Probleme, etwa eine sozialen Ungleichheit mit sich. „Ich frage mich, warum man nicht erst einmal den Lübecker Bürgern etwas zurückgibt, warum sollen nur Touristen kostenfrei fahren?“, fragt Rathcke.

Auch für Klaus Puschaddel (CDU) greift der Prüfvorschlag des Bürgermeisters zu kurz. Er schlägt für die Travemünder Woche die Einführung eines kostenlosen ÖPNV für alle Lübecker vor – bis ein neues Verkehrskonzept umgesetzt wird. „Wir benötigen eine Entscheidungsvorlage zum Haushalt 2020“, erklärt Puschaddel. Dieser solle in der September-Sitzung der Bürgerschaft beschlossen werden.

Katrin Diederichs

Mehr offene Lehrstellen, weniger Bewerber: Wer in Lübeck einen Ausbildungsplatz sucht, hat gute Karten. Die Arbeitslosigkeit ist saisontypisch leicht gestiegen, liegt aber niedriger als vor einem Jahr.

31.07.2019

Mitarbeiter des Bereichs Stadtgrün und Verkehr haben am Mittwochvormittag eine Linde in der Roeckstraße gefällt. Ein aggressiver Pilz hat den Baum morsch gemacht.

31.07.2019

Das Badeverbot Klempauer Hofsee ist teilweise aufgehoben. Es gilt aber immer noch eine Badewarnung.

31.07.2019