Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Missverständnis führt zu kuriosem Unfall
Lokales Lübeck Missverständnis führt zu kuriosem Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 12.09.2019
Der Toyota wurde in der Lübecker Triftstraße von einem VW Caddy so heftig auf einen parkenden BMW geschoben, dass die Bergung sich lange hinzog. Quelle: Holger Kröger
St. Lorenz Nord

Es war gegen 14.30 Uhr, als ein 76-Jähriger mit seinem VW-Caddy die Triftstraße von der Schwartauer Allee kommend in Richtung Vorwerker Diakonie befuhr. Nach Polizeiangaben fuhr vor dem Caddy ein 21-Jähriger mit einem Toyota Yaris. Aufgrund eines am Fahrbahnrand parkenden BMW hielt der Toyota Yaris an. Unglücklich: Gerade als der 21-Jährige mit dem Toyota zum Vorbeifahren am parkenden BMW ansetzte, hatte der Caddy-Fahrer die selbe Idee.

Missverständnis führt zu Kollision

Dabei kam es laut Polizeisprecher Ulli Fritz Gerlach zur Kollision des Toyotas mit dem BMW. Vom Caddy wurde der Toyota so stark gegen den BMW gedrückt, dass dieser leicht nach rechts in Richtung Bürgersteig verschoben wurde. Der Toyota blieb auf den linken Rädern stehen, die rechte Fahrzeugseite ruhte schräg auf dem BMW.

Straße 40 Minuten gesperrt

Während der schwierigen Bergungs- und Abschleppmaßnahmen wurde die Triftstraße aus Richtung Vorwerker Diakonie an der Unfallstelle für knapp 40 Minuten voll gesperrt. Der Verkehr aus Richtung Schwartauer Allee wurde über die Scharhörnstraße umgeleitet, ein Bus des Stadtverkehrs musste längere Zeit an der Unfallstelle warten.

Hoher Sachschaden

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 30 000 Euro geschätzt.

Von Sabine Risch

Die Stadtspitze eröffnet den Dialog zu lokalen Themen am 17. September in der Großen Börse des Rathauses. Thema dabei ist auch die Situation am Drogentreff beim Krähenteich.

12.09.2019

Erst fuhr er Papas Auto gegen einen Mast, dann büxte er aus: Am Ende gab der Sechsjährige der Polizei ein feierliches Versprechen.

12.09.2019

Der Geschichtserlebnisraum Roter Hahn in Kücknitz baut an einem Klostermodell. Das Leben im Mittelalter soll dort sichtbar werden. Nun bekommt das Projekt tatkräftige Unterstützung.

12.09.2019