Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Leiterin der Lübecker Bahnhofsmission geht in Ruhestand
Lokales Lübeck Leiterin der Lübecker Bahnhofsmission geht in Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 23.05.2019
Für andere da sein: Dieses Prinzip zog sich durch Mara Merckens' Berufsleben. Das Foto zeigt sie beim Einsatz in der Ökumenischen Bahnhofsmission Lübeck mit dem Ehrenamtlichen Harald Holtkamp. Quelle: Karina Dreyer/Gemeindediakonie
St. Lorenz Süd

Nach einem erfüllten Berufsleben im Dienst ihrer Mitmenschen verabschiedet sich Mara Merckens zum 1. Juni in den Ruhestand. Zuletzt hat sie mit großem Engagement sechs Jahre lang die Ökumenische Bahnhofsmission der Gemeindediakonie Lübeck und der Caritas Lübeck geleitet.

Hilfe für Reisende in Not

Als Orkansturm „Christian“ im Herbst 2013 über das Land fegte und den Bahnverkehr in Lübeck vorübergehend lahmlegte, betreute die heute 65-Jährige mit einigen Ehrenamtlichen der Bahnhofsmission bis in die Nacht hinein gestrandete Reisende. Im Mai 2015 kümmerte sich die Mannschaft um Reisende, die während des Streiks gestrandet waren. Im September 2015 versorgten Mara Merckens und ihr Team zwölf Stunden lang Hunderte Flüchtlinge am Bahnsteig, nachdem deren Zug nach Dänemark durch die Bundespolizei gestoppt worden war. Und dann war da noch der ganz normale Alltag bei der Bahnhofsmission: Hilfe am Bahnsteig, ein offenes Ohr für Wohnungs- und Hoffnungslose, im Leben Gestrandete, psychisch Erkrankte.

Rückhalt im Glauben

„Ohne meinen Glauben hätte ich das alles nicht machen können“, sagt die vierfache Mutter und zweifache Großmutter. Elf Jahre hat die gebürtige Berlinerin Kinder- und Jugendarbeit an der Jakobi-Gemeinde geleistet, vier Jahre hat sie sich am Evangelischen Frauenwerk für Alleinerziehende engagiert. 2007 kam sie zur Gemeindediakonie, verwaltete die Seniorenakademie im Steinrader Weg, bevor sie 2013 die Leitung der Bahnhofsmission übernahm. In ihrem Berufsleben hatte Mara Merckens immer wieder mit Ratsuchenden, Einsamen und Menschen in Notsituationen zu tun. „Jetzt“, so sagt sie, „freue ich mich auf meinen Ruhestand – vor allem auf freie Zeit für meinen Mann, die Enkelkinder, den Hund und den Garten.“

Verabschiedung im Frauenwerk

Von ihren vielen Wegbegleitern aus ihrem Berufsleben und ihrem kirchlichen Engagement verabschiedet sich Mara Merckens am 29. Mai im Evangelischen Frauenwerk Lübeck.

LN

Die Firma Scheel hat ihr Mineralstoff-Aufbereitungszentrum (MAZ) an der Travemünder Landstraße. Dabei hat sie keinen Pachtvertrag für das Gelände. Die KWL als Eigentümer klagt und will die Räumung erzwingen. Scheel geht aber davon aus, dass das Vertragsverhältnis fortbesteht.

23.05.2019

Alles rund um Glasdächer und Sonnenschutz: Die Firma Kunststoff Jaeger lädt am 25. Mai zu einer Hausmesse nach Lübeck und Bad Schwartau ein

23.05.2019

Das Segelschulschiff „Alexander von Humboldt II“ hat am Donnerstag in Travemünde festgemacht. Die Bark mit den grünen Segeln ist damit einen Tag früher als geplant eingetroffen. Jetzt liegt sie am Ostpreußenkai.

23.05.2019