Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Lübeck Jürgen-Wullenwever-Straße: Abwasserkanal wird saniert
Lokales Lübeck

Lübeck: Abwasserkanal in der Jürgen-Wullenwever-Straße wird saniert

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:32 20.10.2021
Sanierungsarbeit mit großem Gefährt: Der Mischwasserkanal in der Jürgen-Wullenwever-Straße wird erneuert.
Sanierungsarbeit mit großem Gefährt: Der Mischwasserkanal in der Jürgen-Wullenwever-Straße wird erneuert. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

„Saubere Gewässer für unser Lübeck“ – Unter diesem Motto erneuern die Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) die Wasserkanäle der Hansestadt. Im Rahmen dieses umfangreichen Sanierungs-Großprojektes haben Mittwoch, dem 20. Oktober, die Arbeiten in der Jürgen-Wullenwever-Straße, nahe der Moltkestraße, begonnen.

Der LN-Newsletter aus der Hansestadt Lübeck

Alles, was Lübeck voranbringt: Sie bekommen diesen Newsletter jeden Montag gegen 18 Uhr kostenlos in Ihr Postfach. 

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Baumaßnahme in mehreren Abschnitten

„Die Entsorgungsbetriebe Lübeck werden in dieser Woche mit der Sanierung der Mischwasserkanäle in der Jürgen-Wullenwever-Straße beginnen“, hatte die EBL-Sprecherin Cornelia Tews angekündigt. Am Vormittag des 20. Oktober ging es dann los. Um die Bauzeit möglichst gering zu halten, wird die Baumaßnahme in mehreren Abschnitten durchgeführt.

Bauarbeiten bis voraussichtlich Ende 2021

„Die Sanierung erfolgt über die vorhandenen Abwasserschächte“, erläutert Tews und führt aus: „Das anfallende Abwasser wird durch temporäre, überirdische Vorflutleitungen im Bereich der Hövelnstraße/Drägerpark und Moltkestraße/Wakenitzstraße abgeleitet werden.“

Einsatzort Gully: Das anfallende Abwasser wird durch Flutleitungen in den umliegenden Straßen abgeführt. Quelle: Holger Kröger

Einige der Bauarbeiten werden in den späten Abendstunden durchgeführt. Der Abschluss der Bauarbeiten soll – entsprechende Witterung vorausgesetzt – Ende 2021 erreicht werden.

Was sind die Folgen für den Verkehr?

Umfassende Sperrungen sind zwar nicht zu befürchten, doch Verkehrsbehinderungen durch Baufahrzeuge, die direkt an den Schächten stehen müssen, seien zu befürchten: „Dadurch kann es auch zu Halteeinschränkungen kommen“, so Tews. Diese werden jedoch ausgeschildert.

Auch „Lärm, Schmutz und Behinderungen an den Zugängen oder Zufahrten zu den Grundstücken können nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden“, ergänzt die Sprecherin.

Ziel der Stadt: Großflächige Sanierung bis 2037

Die Arbeiten in der Jürgen-Wullenwever-Straße sind nur ein kleiner Bestandteil einer großen Sanierungsoffensive: Die Stadtentwässerungsfachleute der EBL planen gerade weit über 100 Investitionsmaßnahmen.

Das große Ziel lautet: Bis 2037 sollen alle Mischwasserkanäle durch Trennsysteme ersetzt sein. Regenwasser und Schmutzwasser sollen nicht mehr in einem Kanal fließen.

Lübecker Kanalisation: 208 Kilometer Rohrnetz hinfällig

Der Sanierungsbedarf der Lübecker Kanalisation lässt sich eindrucksvoll beziffern: Von 925 Kilometern Abwasserrohre sind 112 Kilometer mehr als 70 Jahre alt. 22 Prozent oder 208 Kilometer des Rohrnetzes sind so mangelhaft, dass sie kurzfristig erneuert werden müssen.

Von weiteren 114 Kilometern liegen keine Informationen über den Zustand vor. Die EBL gehen davon aus, dass 25 Kilometer davon dringend erneuert werden müssen.

Von Timm Lewerenz