Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feueralarm im Hochhaus am Hudekamp
Lokales Lübeck Feueralarm im Hochhaus am Hudekamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:37 24.02.2020
Über eine Drehleiter konnten die Feuerwehrleute von außen den Balkon im 6. Stock des Hochhauses erreichen. Quelle: Christopher Steckkönig
Anzeige
Buntekuh

Die Feuerwehr ist am Montag Abend um 19.30 Uhr zu einem Hochhaus im Hudekamp in Buntekuh gerufen worden. Eine Anruferin hatte die Einsatzkräfte verständigt, weil in dem mehrstöckigen Gebäude der Feueralarm ausgelöst worden war.

Abgase vom Heizungsrohr

Als die Einsatzkräfte von zwei Wachen und zwei freiwilligen Wehren vor Ort eintrafen, stellte sich schnell heraus, dass auf einem Balkon im sechsten Stock die Rauchmelder ausgelöst hatte. Über eine Drehleiter konnten die Feuerwehrleute von außen den Balkon erreichen und die Ursache des Alarms schnell ausfindig machen: „Die Abgase von einem Heizungsrohr haben die Rauchmelder ausgelöst“, so ein Mitarbeiter der Feuerwehr-Leitstelle.

Wenige Minuten nach 20 Uhr war der Einsatz beendet, Personen kamen nicht zu Schaden.

Lesen Sie auch:

  • Busstreik: Tarifverhandlungen gescheitert – Wann droht Lübeck der nächste Ausstand?

Von ste

Die Jugendlichen in Travemünde vermissen Freizeitangebote. Jetzt haben sich etwa 70 junge Leute in einer WhatsApp-Gruppe zusammengefunden und im Ortsrat für ihre Interessen geworben. In einem LN-Gespräch erläutern sie ihre Wünsche.

24.02.2020

Bei einer wiederholten Hauptverhandlung in einem Raub-Prozess erschien der Angeklagte zum zweiten Mal unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ihm und einem weiteren Angeklagten wird schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Die Verhandlung wurde ohne ihn fortgesetzt und muss möglicherweise noch ein weiteres Mal wiederholt werden.

24.02.2020

Der Lübecker Verein für Familienforschung hat Geschichten von der Flucht aus dem Osten zusammengetragen. 75 Jahre nach dem Krieg erscheint jetzt das Buch von Gerhard Huß. Es ist auch ein Stück Lübecker Geschichte.

24.02.2020