Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck: Feuerwehr löscht Brand in Chemiefabrik
Lokales Lübeck Lübeck: Feuerwehr löscht Brand in Chemiefabrik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 10.12.2018
Die Feuerwehr war mit dem Löschzug Gefahrgut vor Ort. Quelle: Holger Kröger
St. Jürgen

Um 0.14 Uhr wurde die Lübecker Feuerwehr zu einem Brandmelde-Alarm in einen Chemie verarbeitenden Betrieb in den Kaninchenborn in Lübeck gerufen.

Schon auf der Anfahrt wurde durch das Unternehmen mitgeteilt, dass in einer Förderanlage Wismut in Brand geraten sei. Daraufhin wurde der Löschzug Gefahrgut zum Einsatzort beordert, welcher unter Chemieschutzbedingungen das Ablöschen des chemischen Elements übernahm.

Den Mitarbeitern gelang es, den Großteil des in Brand geratenen Materials in einem BigPack ins Freie zu bringen. Unter Atemschutz überprüften Einsatzkräfte die betroffene Maschine und löschten vereinzelte Glutnester ab.

„Die Kollegen haben das mit Schaum abgedeckt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Montagmorgen. „Das Feuer war schnell aus.“

Klicken Sie hier, um weitere Fotos von dem Feuerwehreinsatz in dem Chemiebetrieb zu sehen, zu dem die Feuerwehr in der Nacht zum Montag ausgerückt ist.

Nach eineinhalb Stunden konnten die 30 Einsatzkräfte „Feuer aus“ melden und wieder einrücken.

Warum sich die für die pharmazeutische Industrie gedachte Chemikalie entzündet hat, konnte nicht mit Sicherheit gesagt werden. Wismut ist im Zusammenspiel mit Hitze allerdings hochgradig entzündlich, wie Einsatzleiter Marco Liering von der Lübecker Berufsfeuerwehr bestätigt.

Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

RND/mopics

Ein 47-Jähriger ist am Sonnabend auf einem Zebrastreifen auf der Kücknitzer Hauptstraße in Lübeck von einem PKW erfasst worden. Der Mann kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

09.12.2018

Ein Polizeieinsatz im Lübecker Bahnhof hat in der Nacht zu Sonntag den Zugverkehr komplett lahmgelegt. Für etwa 45 Minuten fuhren gar keine Züge mehr.

09.12.2018

Das war knapp: „Mister Schleswig-Holstein“, der 27-jährige Koch aus Lübeck, kam bei der Wahl zum „Mister Germany“ auf Platz zwei. Nur zehn Punkte trennten ihn vom Gewinner Sasha Sasse aus Leipzig.

10.12.2018