Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Ab Sommer: Neuer Großgaragenpark bei A-1-Ausfahrt Lübeck-Moisling
Lokales Lübeck Ab Sommer: Neuer Großgaragenpark bei A-1-Ausfahrt Lübeck-Moisling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 10.04.2019
Bezahlbare Stellplätze werden knapp und teuer. Die 165 Großgaragen sollen eine günstige und gut erreichbare Alternative für Menschen aus der Umgebung bieten. Quelle: LN-Archiv
Anzeige
Buntekuh

 An der Grapengießerstraße direkt bei der A-1-Abfahrt Lübeck-Moisling soll bis zum Spätsommer ein Großgaragenpark mit 165 Stellplätzen gebaut werden. Sven Komp, der sich 2010 mit seinen Freunden Dieter Benninghoven, Stefan Maaß und Marc Riegel zusammengetan hat, hat in Gelsenkirchen bereits ein ähnliches Projekt auf die Beine gestellt: „Ich glaube, dass wir einen sehr großen Bedarf an bezahlbaren Garagen haben“, sagt Bauherr Komp. „Immer mehr Menschen ziehen in die Stadt. Dort gibt es oft wenig Platz für ein zweites Auto, das Wohnmobil oder ein Hobby wie das Boot.“

Seit dem 1. April können Interessierte eine Garage mieten

An ihrem Großgaragenpark in Gelsenkirchen, der am 1. April 2019 eröffnet hat, sieht man: der Bedarf nach einem Platz zur Unterbringung von Autos, Booten, Möbeln und Co. ist da. „Die Garagen waren schon vor der Eröffnung allesamt vermietet“, sagt Komp. Für den Großgaragenpark in Lübeck erhofft sich der Bauherr nun Ähnliches. Seit dem 1. April können sich Interessierte für einen Garagenplatz eintragen lassen.

Anzeige

Die Mindestvertragslaufzeit für die Garagen beträgt einen Monat

Neben der Unterbringung von Autos und Wohnmobilen ist in den Großgaragen, die 3,5 mal 7 Meter groß sind, auch die Lagerung von Möbeln möglich: „Die Garagen sind zwar nicht beheizt, aber zumindest so isoliert, dass keine Feuchtigkeit reinkommt und es somit auch nicht zu Schimmel kommen kann.“ Tatsächlich, so Komp, brächten immer mehr Garagenmieter ihren gesamten Hausstand während einer Weltreise oder einer ähnlichen Angelegenheit in einer Garage unter. Zur Sicherheit würden die Garagen daher auch via Kameras überwacht werden. Die Mindestvertragslaufzeit von einem Monat „ist für Mieter, die flexibel sein wollen oder müssen, sehr attraktiv“.

Der Standort hat eine gute Anbindung

Die Nähe zur Stadtmitte und zur Autobahn garantieren eine gute Erreichbarkeit für die Mieter. Quelle: LN-Archiv

Die Wahl auf den Standort direkt bei der A 1 fiel aufgrund der guten Anbindung an die Innenstadt: „Die Nähe zur Stadtmitte ist einfach unschlagbar“, betont Sven Komp. Aber auch für jemanden aus Bad Oldesloe oder Travemünde sei der Garagenpark gut zu erreichen. „Für uns ist außerdem eine gute Sichtbarkeit wichtig. Die Leute müssen wissen, dass sie hier einen Stellplatz mieten können.“ Doch auch Lärmschutz sei ein Thema. „Mal abgesehen davon, dass eine solche Anlage preistechnisch auf der Altstadtinsel keinen Sinn ergeben würde, hätten wir dort auch mit Lärmschutz zu tun. Dass wir hier im Gewerbegebiet liegen, passt perfekt in unser Konzept.“ Denn neben jenen Mietern, die lediglich ihre Autos oder Wohnmobile in den Garagen unterbringen, gibt es auch solche, die sich dort eine Werkstatt einrichten und arbeiten würden.

Die Bauarbeiten auf der Anlage sollen noch im April beginnen. Ein konkreter Preis für die Garagen steht noch nicht fest, da dieser sich aus den Baukosten errechnet. Vermutlich wird er sich laut Komp jedoch um die 150 Euro je Garage pro Monat bewegen. Bezugsfertig sollen die Garagen ab Juli oder August sein.

Josephine Andreoli