Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck: Tierversuchsgegner wollen vor der Uni demonstrieren
Lokales Lübeck Lübeck: Tierversuchsgegner wollen vor der Uni demonstrieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
19:44 06.02.2020
In der Tierhaltung der Universität werden die Mäuse regelmäßig von Tierpflegern untersucht, so die Uni. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige
Lübeck

Auf dem Gelände des Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), Campus Lübeck, soll am Freitag, 7. Februar 2020, eine Mahnwache gegen Tierversuche stattfinden. Lübecker Tierschützer und die Gruppe „Vereinte Tierschützer vor den Todeslaboren“ (VTVDT) wollen im Rahmen einer bundesweiten Aktion bis zu 200 Leute versammeln. Die Universität zu Lübeck betont, dass man die Diskussion um Tierversuche ernst nehme und den Grundsätzen des Tierschutzes verpflichtet sei.

Beteiligung am Dialog

„Niemand an der Universität zu Lübeck wie auch am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck, geht leichtfertig mit dem Thema um“, teilt Uni-Sprecher Rüdiger Labahn mit. Man sei sich „der ethischen Debatten bewusst und beteilige sich am gesellschaftlichen Dialog zum Thema“, so Labahn weiter. Außerdem sei die Uni in ihrer tierexperimentellen Forschung bindend den Grundsätzen des gesetzlich verankerten Tierschutzes verpflichtet“.

Anzeige

Uni: höchste Standards beim Versuchsaufbau

Darüber hinaus unterstütze die Universität als Mitunterzeichnerin die Deklaration von Basel für mehr Vertrauen, Transparenz und Kommunikation in der Tierforschung (November 2010), so der Sprecher. Man verpflichte sich damit auch, „die uns anvertrauten Tiere zu respektieren und zu schützen und diesen keine unnötigen Schmerzen, Leiden oder Schaden zuzufügen, indem wir die höchsten Standards beim Versuchsaufbau und in der Tierhaltung einhalten“, so Labahn.

Über 10 000 Tiere verwendet die Uni jedes Jahr für die Forschung

Laut Sprecher ist die Anzahl der in der Forschung und Lehre an der Universität zu Lübeck verwendeten Tiere von 2015 bis 2019 rückläufig. Während 2015 insgesamt 15 512 Tiere eingesetzt wurden, waren es 10 164 im vergangenen Jahr. 98,1 Prozent der 2019 verwendeten Tiere waren Mäuse. Die genauen Zahlen sind unter www.gth.uni-luebeck.de/tierschutz/zahlen-und-fakten.html veröffentlicht.

Tierschützer wollen ein Zeichen gegen Tierquälerei setzen

Laut Pressestelle der Stadt ist die Demo angemeldet und soll, ab 18 Uhr, auf dem UKSH-Gelände in Höhe Haus 50 stattfinden. Erwartet werden bis zu 200 Teilnehmer, so die Stadt. Die Tierschützer wollen laut Flyer ein Zeichen setzen gegen Tierversuche und gegen Tierquälerei.

Mehr zum Thema:

Von Cosima Künzel

Einsam im Alter? Traute Lorenz (80) bringt Senioren zusammen. Die Vorsitzende der Hobby-Kreise St. Annen kümmert sich um 80 Frauen, die zusammen lesen, lernen, stricken und spenden. Wir stellen sie in der LN-Serie „Alltagsengel“ vor.

06.02.2020

Eine Siedlung ohne Autos – das soll in Lübeck 2021 entstehen. Familienfreundlich? Oder zu teuer und eine Lachnummer? Lübecker haben uns verraten, was sie von der geplanten Öko-Siedlung halten.

06.02.2020

Anfang April soll der neue Aldi-Markt in der Schwartauer Landstraße 4 in Lübeck öffnen. Am Donnerstag war das Richtfest für den Neubau, der auf dem Gelände des Famila-Marktes entsteht. Der vorherige Markt war vor einem Jahr abgerissen worden.

06.02.2020