Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Bewaffneter Überfall auf Lübecker Spielhalle: Polizei sucht Zeugen
Lokales Lübeck

Lübeck: Nach Überfall auf Spielhalle in Kücknitz sucht Polizei Zeugen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 12.10.2021
Auf diese Spielhalle hatten es die beiden Täter am späten Montagabend abgesehen. Nach dem Überfall alarmierte die Angestellte sofort die Polizei, welche die Täter jedoch nicht mehr auffinden konnte.
Auf diese Spielhalle hatten es die beiden Täter am späten Montagabend abgesehen. Nach dem Überfall alarmierte die Angestellte sofort die Polizei, welche die Täter jedoch nicht mehr auffinden konnte. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Kücknitz

In der Spielhalle „Earl Entertainment“ in Kücknitz kam es am späten Montagabend zu einem Überfall. Zwei Täter forderten die Angestellte der Spielhalle mit vorgehaltener Schusswaffe dazu auf, das Bargeld aus der Kasse herauszugeben. Anschließend flüchteten die Täter. Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen.

Aufforderung mit vorgehaltener Schusswaffe

Laut Polizei betraten die maskierten Täter gegen 22.30 Uhr die Spielhalle am Westpreußenring. Während einer der beiden eine Schusswaffe auf die 50-jährige Angestellte richtete, trat der andere an den Tresen heran und forderte sie auf, die Einnahmen aus der Kasse in eine weiße Plastiktüte zu legen.

Der LN-Newsletter aus der Hansestadt Lübeck

Alles, was Lübeck voranbringt: Sie bekommen diesen Newsletter jeden Montag gegen 18 Uhr kostenlos in Ihr Postfach. 

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Polizei kann die Flüchtigen nicht auffinden

Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß in Richtung Tilsitstraße. Die Polizei, die umgehend von der Angestellten alarmiert worden war, konnte die Täter trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nicht auffinden. Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren räuberischen Erpressung sucht die Polizei nun nach Zeugen, die Täter, verdächtige Fahrzeuge oder das Tatgeschehen in der Straße Westpreußenring beobachtet haben. Diese sollen sich unter der Rufnummer 04 51/13 10 melden oder per Mail an: K13.luebeck.bki@polizei.landsh.de wenden.

Beschreibung der Täter

Inzwischen liegt der Polizei eine Beschreibung der beiden Täter vor. Bei der Person mit der Schusswaffe soll es sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann von normaler Statur und einer Größe von etwa 1,80 Meter gehandelt haben. Er war zum Tatzeitpunkt komplett schwarz gekleidet. Der Täter sprach dabei nur gebrochen deutsch. Der zweite Mann soll etwa 1,70 Meter groß und ebenfalls schwarz gekleidet gewesen sein. Er habe mit Akzent gesprochen.

Von Mathis Glöckner