Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Das sind die neuen Angebote der Willy-Brandt-Schule
Lokales Lübeck Das sind die neuen Angebote der Willy-Brandt-Schule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 20.08.2019
In der Willy-Brandt-Schule in Schlutup können sich die Grundschulkinder über kostenlose Obst-Lieferungen freuen. Pia (9) genießt im Klassenraum ein Stück Bio-Melone. Quelle: Lutz Roeßler
Schlutup

Neue Ideen für die Willy-Brandt-Schule (WBS) in Schlutup. Schulleiterin Alexandra Hase-Rodriguez möchte die Einrichtung als Lebens- und Lernort weiterentwickeln. Die Angebote für Schüler der Grund- und Gemeinschaftsschule werden ausgebaut. Aber auch die Bürger im Stadtteil können profitieren. Ermöglicht werden soll dies dank einer intensiven Vernetzung verschiedener Institutionen im Ort.

Kostenloses Obst für die Grundschüler

Am Montag gab es kostenlos Melonen und Bananen für die Kinder. Das ist eine der Neuerungen an der Schule. Insgesamt werden einmal wöchentlich 34 Kilo Obst- und Gemüse in Bio-Qualität in die Grundschule geliefert. Versorgt werden damit rund 190 Schüler in neun Klassen. Pia (9) hält eine der Wassermelonen in den Händen und sieht zufrieden aus. „Ich finde toll, dass wir jetzt jede Woche Obst oder Gemüse bekommen“, sagt das Mädchen aus der 4b.

Alexandra Hase-Rodriguez ist die Schulleiterin der Willy-Brandt-Schule in Schlutup. Sie will die Grund- und Gemeinschaftsschule im Stadtteil mehr vernetzen. Quelle: Lutz Roeßler

Hintergrund ist die Teilnahme der WBS am EU-Schulprogramm Obst, Gemüse und Milch. „Wir bekommen die Lieferung von einem kleinen Bio-Bauernhof aus der Umgebung und möchten die Kinder damit an gesunde, ausgewogene Ernährung heranführen“, erklärt die Schulleiterin. Ergänzt werden soll das Angebot durch pädagogische Maßnahmen. Im Herbst findet beispielsweise die Projektwoche „Gesund groß werden“ an der Schule statt.

Kooperation mit Musik- und Kunstschule Lübeck

Ebenfalls neu ist der kostenloser Instrumentalunterricht für alle Drittklässler. Dies findet im Rahmen von „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ statt. Das Programm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) will damit außerschulische Angebote der kulturellen Bildung fördern. Die Willy-Brandt-Schule arbeitet hier mit der Musik-und Kunstschule Lübeck zusammen. Hase-Rodriguez: „Eine tolle Sache.“

Leseclub auch für Kita-Kinder und Eltern

Ein Highlight ist laut Schulleiterin auch die Eröffnung des Leseclubs der Stiftung Lesen in einem Raum im kleinen Pavillon der Schule. „Dank Fördermittel – ebenfalls aus dem Programm ,Kultur macht stark’ – konnten wir Ehrenamtliche gewinnen, die das Angebot begleiten“, so die Rektorin. Der Leseclub ähnelt einer kleinen Schulbibliothek, ist aber im Rahmen einer AG nur zu bestimmten Zeiten geöffnet. „Die Kinder können sich Bücher ausleihen, aber auch gemeinsam basteln und lesen.“ Außerdem gibt es eine Kooperation mit dem Familienzentrum „Beim Meilenstein“. „So können auch Eltern und Kita-Kinder das Angebot nutzen“, kündigt die Schulleiterin an.

Unterstützung für neue Projekte

Als weitere Kooperation über den Schulalltag hinaus stellen WBS und St. Andreas Kirchengemeinde einen Chor auf die Beine. Außerdem erhält die WBS erstmalig finanzielle Unterstützung für neue Sozialkompetenzprojekte in Höhe von 13 640 Euro durch die Friedrich Bluhme und Else Jebsen-Stiftung. Und die Gemeinnützige Sparkassenstiftung ermöglicht eine weitere Arbeitsgemeinschaft des Streuobstwiesen-Pädagogen Ulrich Praedel sowie die Anschaffung einer Solaranlage.

Ausgezeichneter Stadtteil

Fazit der Schulleiterin: „Wir haben viele neue Partner im Boot, die sich vernetzen, um Kindern und Jugendlichen künftig ein noch vielfältigeres Angebot zu machen. Das ist es, was unseren Stadtteil auszeichnet.“

Von Cosima Künzel

Alles neu: Lübecks Altstadtinsel wird völlig umgestaltet. Die Stadt hat einen großen Plan vorgelegt. Jetzt hat die Große Koalition ihn geändert – wenn auch nur leicht.

20.08.2019

Kultursenatorin Kathrin Weiher (parteilos) hat ihre Denkmalpflege öffentlich angezählt. Die Unterschutzstellung des Maritim-Hotels in Travemünde erfuhr sie aus der Zeitung. Auch Politiker sind sauer.

20.08.2019

Kinder und Jugendliche experimentierten bei der zweiten Ausstellung des Junior Campus der Technischen Hochschule – Mitmach-Phänomene vermitteln noch für zwei Wochen spielerisch MINT-Themen

20.08.2019