Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuer in JVA-Zelle: Insasse erleidet schwere Brandverletzungen
Lokales Lübeck Feuer in JVA-Zelle: Insasse erleidet schwere Brandverletzungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:07 28.01.2019
In einer Zelle in der Justizvollzugsanstalt war ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte mit 20 Einsatzkräften an. Quelle: Holger Kröger
St. Gertrud

Brand in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Lübeck: In einer Zelle ist am Montag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr wurde um 12.24 Uhr von dem Brandausbruch alarmiert und rückte mit 20 Leuten von der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr sowie dem Rettungsdienst an.

Der Insasse der Zelle, ein 31-Jähriger, der wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen, unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft saß, wurde mit lebensbedrohlichen Verbrennungen zweiten bis dritten Grades ins Krankenhaus gebracht.

Gefangener zündete sich offenbar selbst an

Nach ärztlicher Rückmeldung wurde er in ein künstliches Koma versetzt. Nach den bisherigen Erkenntnissen besteht der Verdacht, dass sich der Insasse selbst angezündet hat.

In der JVA Lübeck ist am Vormittag um 12.24 Uhr ein Feuer in einer Zelle ausgebrochen. Der Insasse wurde schwerverletzt. Vier Mitarbeiter aus der JVA erlitten eine Rauchvergiftung.

Vier Mitarbeiter der JVA verletzt

Vier Mitarbeiter der JVA gelang es, das Feuer noch vor Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle zu bringen. Sie nahmen auch die notwendige medizinische Erstversorgung des Verletzten vor. „Als wir ankamen, war das Feuer bereits weitestgehend gelöscht“, bestätigt auch Lars Walther, Sprecher der Feuerwehr.

Mehrere Mitarbeiter der Justizvollzugsanstalt wurden verletzt, vier von ihnen mussten wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie, um einen Blick in die JVA in Lübeck werfen zu können.

Josephine Andreoli

Am Sonnabend gegen 19.30 Uhr beobachtete ein Passant auf der Priwallfähre, wie sich zwei Männer am Eingang eines Geschäftes in der Jahrmarktstraße zu schaffen machten und informierte daraufhin die Polizei. Die beiden tatverdächtigen Lübecker wurden vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde gegen sie eingeleitet.

28.01.2019

Lübecker Lokalpolitiker aller Couleur sorgen sich wegen der Deponie Ihlenberg. Alle fürchten Gesundheitsschäden durch Giftstoffe. Ihre Forderungen reichen von sofortiger Schließung bis zu mehr Kontrolle und Information.

28.01.2019

Wegen eines Betreiber-Wechsels sind die Toiletten im Lübecker Hauptbahnhof seit drei Monaten geschlossen. Die hierzu genannten Alternativen sind keine, einen Termin für die Neueröffnung gibt es noch nicht.

27.01.2019