Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Steffen Henssler: Eröffnungstermin für Restaurant auf dem Priwall steht
Lokales Lübeck Steffen Henssler: Eröffnungstermin für Restaurant auf dem Priwall steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
07:03 14.11.2019
Am 28. November geht es los: Steffen (rechts) und Peter Henssler eröffnen das Restaurant „Ahoi!“ auf dem Priwall. Quelle: Thomas Krohn
Anzeige
Travemünde

Im Mai wurde es erstmals bekannt: Star-Koch und Moderator Steffen Henssler will auf dem Priwall einen Ableger seines Hamburger Restaurants „Ahoi“ eröffnen. Jetzt steht auch der Termin fest: Am Donnerstag, 28. November, geht es los. Das bestätigte Henssler in einem Exklusiv-Interview mit den Lübecker Nachrichten am Dienstagmittag auf dem Priwall.

Eigentlich sollte das Lokal bereits im Sommer seine Pforten öffnen. „Wir haben uns dafür in Hamburg lange vorbereitet, aber jetzt sind wir bereit für Travemünde“, sagte der prominente Fernsehkoch, der mit seinem Bruder Peter Henssler und Vertretern von am Bau beteiligten Firmen zu einem Kurzbesuch auf die Halbinsel kam. Noch sieht es in den Räumlichkeiten des Gebäudes am kleinen Fähranleger nach Baustelle aus. Auch der Außenbereich, die geplanten Terrassen mit Blick auf Trave und Ostsee, sind noch nicht fertig. Die Leitungen für die Beleuchtung sind gelegt, der Bodenbelag fehlt noch. Doch die Henssler-Brüder sind zuversichtlich, dass der Eröffnungstermin eingehalten werden kann.

30 neue Arbeitsplätze auf dem Priwall

Mehr als 320 Plätze im Innen- und Außenbereich wird das „Ahoi“ seinen Gästen bieten. „Es wird zwei Terrassen, eine neben dem Restaurant und eine vor dem Eingangsbereich geben“, sagt Peter Henssler, der das Lokal leiten wird. Etwa 30 neue Arbeitsplätze würden geschaffen. Die Speisekarte soll das bewährte Angebot des Hamburger „Ahoi“, „von Fritten über Burger und Fish and Chips bis hin zu Sushi“ enthalten, aber auch neue Kreationen, etwa „ein Schnitzel à la Henssler.“ Über die Einrichtung wollen die Brüder noch nichts verraten, nur so viel: „Es wird auf dem Priwall ganz anders aussehen als in Hamburg. Später wollen wir das Ahoi in Hamburg unserem neuen Lokal anpassen.“ Überhaupt sei das neue Restaurant für sie ein Prestige- und Vorzeigeobjekt. „Wir freuen uns auf Travemünde und darüber, jetzt auch an der Ostsee unsere kulinarischen Genüsse anbieten zu können.“

Steffen Henssler kommt zur Eröffnung

Zur Eröffnungs-Sause am 28. November werden der Star-Koch und sein Bruder selbstverständlich anwesend sein und die Gäste persönlich begrüßen. Ruhetage soll es im „Ahoi“ übrigens nicht geben: Das Restaurant wird ganzjährig geöffnet sein.

Steffen Henssler – Koch und Fernsehstar

Steffen Henssler wurde am 27. September 1972 in Neuenbürg/Schwarzwald geboren, wuchs in Pinneberg auf und absolvierte nach dem Realschulabschluss eine Lehre als Koch.

Späterabsolvierte er in einer von japanischen Meistern geführten Sushi-Akademie in Los Angeles als erster Deutscher den Abschluss als „Professional Sushi Chef“ mit Bestnote. Anschließend eröffnete er in Hamburg mehrere Restaurants. 2004 begann seine Karriere als Fernsehkoch im NDR, die sich im ZDF und anderen Sendern fortsetzte. Unter anderem übernahm er bei RTL die Erfolgsserie „Der Restauranttester“ und war bei ProSieben in der Show „Schlag den Henssler“ zu sehen. Im November 2015 gewann er einen Bambi für die VOX-Sendung „Grill den Henssler“.

Hensslerveröffentlichte mehrere Kochbücher und tritt mit seiner Show „Manche mögen’s heiß - Henssler live“ auf großen Bühnen in fast der gesamten Bundesrepublik und im benachbarten Ausland auf.

Lesen Sie mehr:

Von Thomas Krohn

Mitglieder der Cougars und der Seals stimmen der Verschmelzung zu und gehen künftig gemeinsam als United Sports Club (USC) Lübeck an den Start.

13.01.2020

Etwa 800 Gäste, darunter 361 Auszubildende haben am Mittwoch eine großartige Feier erlebt. Die Lübecker Junghandwerker sind in die Rotunde der MuK einmarschiert. Dort haben sie sich in die Lehrlingslisten eingeschrieben.

14.11.2019

Wenn sich die Umweltminister am Donnerstag in Hamburg treffen, sind die Bauern mit dabei. Allein aus Schleswig-Holstein werden sich mehrere hundert Schlepper auf den Weg machen – mit 25 bis 30 Kilometer pro Stunde.

13.11.2019