Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck begrüßt den Wonnemonat
Lokales Lübeck Lübeck begrüßt den Wonnemonat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:23 26.04.2019
Die Lübecker Band Projekt Caramba, hier beim Hanse-Kulturfestival, sorgt im Gemeinschaftshaus Rangenberg für Stimmung. Quelle: 54° / Felix König
Anzeige
Lübeck

Beginnen wir mit den Kontrasten: Die wohl größte Party steigt am 30. April ab 22 Uhr in der Kulturwerft Gollan, Einsiedelstraße 6. Auf drei Dancefloors – einer bietet aktuelle Charts, Musik der 90er und Schlager, der andere House und Dance Classics, der dritte Hip Hop und R’n’B. Jüngere und ältere Tanzfreudige sollen gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Für eiskalte Drinks und kleine Snacks ist gesorgt. Einlass ist ab 16 Jahren mit „Muttizettel“ und in Begleitung einer volljährigen Person. Der Eintritt kostet zwölf Euro inklusive Gebühren für „Early Bird Tickets“, sonst und an der Abendkasse 15 Euro.

Klein und kuschelig

Im krassen Kontrast dazu steht die Galerie-Party in Gabi Bannows „Galerie für eine Nacht“, Tünkenhagen 32/Ecke Hundestraße. Beginn ist um 20 Uhr. Wer die Partys in dem kleinen einstigen Tante-Emma-Laden von Bannows Großeltern kennt, der weiß, dass es bei ausgesuchter Musik von Matthias Wulf schön kuschelig-familiär wird. Ein Spendentopf steht bereit.

Anzeige

Für die mittlere Generation

Irgendwo zwischen diesen beiden Kontrasten ist der Tanz in den Mai von Henning König im Schuppen 6, An der Untertrave 47a, angesiedelt. Ab 21 Uhr bieten dort die DJs Tim und Simon einen Mix aus 90er und Charts. „Lübecks größte Party für die mittlere Generation“, sagt König. Es stehen Sitzplätze zur Verfügung, zur Stärkung gibt es Grillspezialitäten und Cocktails. Karten kosten im Vorverkauf zwölf Euro. Sie sind unter anderem in der LN-Ticketwelt, Dr.-Julius-Leber-Straße 9-11, erhältlich. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Im Schuppen 6 feiert auch dieses Jahr wieder die mittlere Generation in den Mai. Quelle: HFR

Entspannt am Stadtstrand

Bei tollem Wetter eine traumhafte Kulisse ist Andreas Donskojs Strandsalon auf der Nördlichen Wallhalbinsel. Ab 21.30 Uhr werden am 30. April House und Mixed Music erklingen.

Mit Live-Musik feiert traditionell die SPD Kücknitz in den Mai. Im Gemeinschaftshaus Rangenberg, Im Brunskroog 61, beginnt die Party um 19 Uhr mit einem gemütlichen Grillen, bevor um 20.30 Uhr die eigentliche Mai-Feier beginnt. Die Lübecker Band Projekt Caramba sorgt für gute Laune, in den Pausen legt DJ Stefan Burmeister auf. Der Eintritt kostet 14 Euro, Karten gibt es im Gemeinschaftshaus unter Telefon 04 51/39 53 02.

Traditionell feiert auch das Autohaus Evers, Bei der Lohmühle 6, in den Mai. Die Verkaufsräume werden in eine Party-Meile umgestaltet, zum Tanz spielt die Lübecker Kultband The Koasters auf. Der Vorverkauf findet im Autohaus statt. Karten kosten dort 15 Euro, an der Abendkasse 17 Euro.

Vier Tage in Travemünde

Das Travemünder Maivergnügen, eine Veranstaltung von Henning König auf der Tornadowiese und der Promenade, beginnt bereits am Sonntag, 28. April, um 12 Uhr. Bis 13 Uhr ist Musik zum Chillen angesagt, bis 17.30 Uhr gibt es dann Shantys und mehr mit Lui und Fiete. Mit Oldies vom Feinsten warten später bis 22 Uhr die Two Mods auf.

In den nächsten Tagen gestaltet sich das Programm bis einschließlich Mittwoch, 1. Mai, ebenso. Nur in den Abendstunden spielen verschiedene Bands. Am Montag sind es noch die Two Mods (ab 17 Uhr), am Dienstag präsentieren Hayston & Hiller Oldies, Country, Jazz, von 18 bis 22 Uhr spielt die Lübecker Oldie-Band The Joker. Am Maifeiertag schließlich sind ab dem späten Nachmittag die Swinging Mods live vor Ort.

Mit Swing in den Mai

Tanz der besonderen Art ist ab 19.30 Uhr beim „Swing in den Mai“ im Kulturcafé „SOFA“, St.-Annen-Straße 1, angesagt. Stefanie Gollon (alias Ms. Ellie Catz) lädt zur Zeitreise in die 1920er und 1930er Jahre ein. Glamourös und ausgelassen wird mit The Ragtime Bandits gefeiert, einer modernen Hamburger Oldtime-Jazzband. Laut Stefanie Gollon spielen die Jungs ihre eigene Kombination aus Swing der 20er mit den Hits von heute im Gewand von gestern. „Absolut tanzbar und ideal für die Swing-Tanz-Party des Jahres in Lübeck.“ Zudem sorgt Ms. Ellie Catz mit feinstem Swing aus der Kiste für Tanzfieber. Der erwünschte Dresscode liegt auf der Hand: 1920er und 1930er. Einlass nur mit gültigem Billet, Vorverkauf per E-Mail unter post@swinging-luebeck.de.

Songperlen im Zolln

Die Fischerman's Friends spielen im Alten Zolln auf und singen mit den Gästen Mailieder. Quelle: HFR

Besonders ist auch der Tanz in den Mai in Carola Büttners „Im Alten Zolln“ an der Mühlenstraße 93-95. Beginn ist um 21 Uhr, mit dabei sind die Fischerman’s Friends, drei Hamburger Musiker. Die beiden Gitarristen Reiner Jodorf und Peter-Wolfgang Fischer werden an der Cajon schlagkräftig unterstützt von Adam, während sie ihre Songperlen zum Besten geben. Ab 23 Uhr werden sie mit den Gästen den Mai lautstark begrüßen. „Das Maisingen im Zolln hat eine lange Tradition und ist immer wieder ein Erlebnis“, sagt Carola Büttner. Bei textlichen Schwierigkeiten werden Liederzettel verteilt. Dazu gibt’s frisch angesetzte Maibowle.

Tonys Schlagerzirkus gastiert im Hansa-Hof, Helmholtzstraße 12. Tony Westen begleitet die Gäste mit seiner Oldieparty und den Hits der 70er Jahre in den Mai. Los geht es um 20 Uhr.

 

Feiern auf der „Walli“

Das Mai-Fest auf der „Walli“ ist eine inzwischen eine schöne Tradition. Seit vielen Jahren organisieren es die Alternative Tagesstätte und das Solizentrum am 1. Mai auf dem Areal gegenüber der MuK. Beliebt ist es vor allem wegen seiner extremen kulturellen Vielfalt und der lockeren Atmosphäre.

Bereits ab 14 Uhr lockt das Kinderfest mit Attraktionen für Groß und Klein zum Mitmachen, Anschauen, Zuhören und Spaß haben.

Ab 15.30 Uhr gibt es sage und schreibe 25 Live-Acts auf fünf Bühnen. Darunter die experimentierfreudigen Ghundi Brothers aus Bristol (Jungle, HipHop, Banghra, Dub), das legendäre Kalashnikov Collective aus Mailand, ITA (Romantic Punk for the Revolution) oder die international besetzten Psychedelic-Brit-Kraut-Rocker von Swedish Death Candy aus London.

Ifriqiyya Electric aus dem Süden Tunesiens werden auf der Stadtgrabenbühne das uralte Trance-Ritual von Sidi Marzûg vollziehen. Auf der Maibühne wird Guacáyo mit Sängerin Sophie Filip groovigen Sehnsuchts-Reggae mit farbenfrohen Beats zelebrieren, während sich im Treibsand-Club Dresdens dienstälteste Punkband Kaltfront energiereich durch ein Universum aus Wut und Dystopie spielt. Im Solizenztrum findet sich am Nachmittag die internationale Gemeinde ein, und die Orientalische Gruppe sowie die Tontalente werden ihre Schwerpunkte setzen. Zum Abend ist dann ein punkiger Mix aus der Region mit Kapot aus Hamburg angesagt.

Cicletta und das „Amt für Alle Kollektiv“ werden mit verschiedensten Stilmixen aus der Konserve für alle etwas dabei haben: Techno, Italo und PolitRock sowie als inklusive Veranstaltung die Disco für alle.

Ein kleiner Schwerpunkt wird im Stilbereich Elektro-HipHop-Rap-BeatBoxing serviert. Mit Smith&Smart, sprich Robert Smart aus Berlin, kommt der DMC Germany Champion 2017. Das kalifornisch-schottische Duo DDM bietet eine Explosion des HipHop mit Hardcore und Punkattitüde. Gleich vier BeatBoxer bieten die Razzzones auf und entwerfen mit ihren Stimmen ein ganzes Klanguniversum.

Der Eintrittkostet von 14 bis 17 Uhr acht Euro, von 17 bis 01 Uhr elf Euro. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Eine vollständige und aktuelle Liste der Bands und Aktivitäten beim Maifest findet sich unter www.treibsand.net der genaue Zeitplan unter www.maifest-lübeck.de.

Sabine Risch