Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck übermorgen: Anwohner diskutieren Zukunft von St. Lorenz Nord
Lokales Lübeck Lübeck übermorgen: Anwohner diskutieren Zukunft von St. Lorenz Nord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:18 10.09.2019
Zur fünften Stadtteilveranstaltung der Reihe Übermorgen in St. Jürgen kamen rund 100 Anwohner ins Audimax der Universität. Quelle: Tollerort Hamburg
St. Lorenz Nord

Die Lübecker Stadtverwaltung stellt derzeit wichtige Zukunftsplanungen auf. Unter der Dachmarke „Lübeck übermorgen“ geht es um den Flächennutzungsplan, das Touristische Entwicklungskonzept 2030, den Hafenentwicklungsplan oder den Landschaftsplan Klimawandel. Um möglichst viele Ideen und Wünsche der Anwohner einzubinden, kommen Vertreter der Stadtverwaltung am Donnerstag, 12. September, in den Stadtteil St. Lorenz Nord und stellen die einzelnen Planungen vor. Los geht es um 17 Uhr in der Emil-Possehl-Schule, Georg-Kerschensteiner-Straße 27.

Pläne für die Zukunft der Stadtteile

Die Stadt will Visionen für die Zukunft des Stadtteils gemeinsam mit den Anwohner diskutieren und entwickeln. Auf einem Marktplatz werden die laufenden Zukunftsplanungen der unterschiedlichen Fachbereiche der Verwaltung vorgestellt. Kern der Veranstaltung sind jedoch verschiedene Workshops, in denen jeder in den Themenfeldern Mobilität, Klimawandel, Wirtschaft, Grünflächen, Wohnen und Stadtteilleben seine Ideen einbringen kann. Bislang fanden die Veranstaltungen unter anderem in St. Gertrud, St. Lorenz Süd und Travemünde statt.

100 Anwohner planen „Lübeck übermorgen“ in St. Jürgen

Zuletzt hatte „Lübeck übermorgen“ Station in St. Jürgen gemacht. Rund 100 Anwohner waren ins Audimax der Universität und der Technischen Hochschule gekommen. In Kleingruppen entwickelten und diskutieren die Besucher ihre Visionen für den Stadtteil. Dabei zeigte sich, dass die Teilnehmer schon jetzt überwiegend zufrieden sind. Insbesondere das große Angebot an Grün- und Freiflächen wird als Potenzial wahrgenommen.

Eine elektrische Fähre über die Wakenitz

Dass der Stadtteil mindestens genauso grün bleiben sollte, formulierten die Anwohner als ein Ziel für die Zukunft St. Jürgens. Auch die Verbesserung des Radverkehrs und der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs wurde als wichtiger Punkt notiert. Des Weiteren sind neue Stadtteil- oder Jugendzentren unter anderem an der Falkenwiese und im Hochschulstadtteil Herzensangelegenheiten der Anwohner. Als Vision wurde zudem eine elektrische Fähre für Fußgänger und Radfahrer über die Wakenitz vorgeschlagen. Die Anregungen der Anwohner sollen nun in die verschiedenen aktuell zu erstellenden Pläne der Stadt einfließen.

Anmelden zur Stadtteilversammlung St. Lorenz Nord

Wer an der Stadtteilversammlung in St. Lorenz Nord teilnehmen möchte, kann sich unter uebermorgen.luebeck.de anmelden. Junge Familien mit Kindern sind willkommen. Interessierte können sich online auf der Homepage über die einzelnen Projekte sowie die verschiedenen Stadtteilveranstaltungen informieren.

Die nächste Stadtteilversammlung findet dann am Dienstag, 1. Oktober, in Kücknitz im Trave-Gymnasium statt.

Von LN

Andy Warhol in der Kunsthalle St. Annen oder ein Tintoretto in der Katharinenkirche? Welches sind die schönsten Kunstschätze in Lübeck? Die LN haben in den Museen und Gotteshäusern nachgefragt.

10.09.2019

Mindestens 6000 Menschen passierten am Sonntag die Pontonbrücke am Lübecker Wallhafen – obwohl sie zwischendurch gesperrt werden musste. Gibt es eine Möglichkeit, dass die Aktion, die in Lübeck gut ankommt, verlängert wird?

10.09.2019

Bekommt Lübeck eine dauerhafte Brücke über den Wallhafen? Die Aktion des Architekturforums – die Pontonbrücke – ist jedenfalls gelungen und kann die Debatte weiter vorantreiben, kommentiert Hanno Kabel.

09.09.2019