Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Altstadtinsel: Hubbrücke für zwei Tage gesperrt
Lokales Lübeck Altstadtinsel: Hubbrücke für zwei Tage gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 08.05.2018
Schon wieder dicht: In der kommenden Woche wird die 118 Jahre alte Hubbrücke zwei Tage lang gesperrt. Quelle: Fotos: Felix König
Lübeck

Kein Durchkommen ist am Dienstag, 15.Mai, und am Mittwoch, 16. Mai, jeweils von 9 bis 16 Uhr. Betroffen sind etwa 4500 Autofahrer, 220 Radler und die Kapitäne, die mit ihrem Schiff unter der Brücke hindurchfahren.

Spaziergänger können weiter die Fußgängerbrücke nutzen.

Zum Thema

Klicken Sie hier, um eine interaktive Karte aller Baustellen in Lübeck zu sehen!

Hier berichten wir über Baustellen in Lübeck

Auf dieser Seite sammeln wir LN-Artikel über die Hubbrücke und hier über Lübecks Brücken allgemein

Das Problem: Die Hubbrücke ist bereits als Umleitungsstrecke ausgeschildert, weil die Untertrave saniert wird. Dort werden die Autos von der Untertrave und der Kanalstraße stadtauswärts von der Altstadtinsel herunter geführt. Nun fällt diese Umleitungsstrecke aber für zwei Tage aus. Wer in dieser Zeit die Altstadtinsel verlassen will muss über die Kanalstraße und die Hüxtertorbrücke fahren.

Der Grund für die Sperrung: Die Hubbrücke muss untersucht werden. Sie besteht aus drei Brücken: je eine für Autos, Fußgänger und Züge. Das Bauwerk von 1900 ist ein Wunderwerk der Ingenieurskunst – fällt aber immer häufiger aus. Jetzt wird die Straßenbrücke unter die Lupe genommen. Die Fußgängerbrücke wird nicht gesperrt und die Eisenbahnbrücke ist seit fast zehn Jahren stillgelegt. Es geht um den Antrieb der Hubbrücke. Er ist extrem abgenutzt.

Im schlimmsten Fall könnte die Querung dadurch kurzfristig komplett gesperrt werden, und zudem würde das Bauwerk durch einen defekten Antrieb massiv geschädigt, erläutert das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Lübeck (WSA). Der Bundesbehörde gehört die Querung. Nun sollen die Zahnstange und das Antriebsritzel gesäubert und vermessen werden. Erst dann ist klar, wie der Antrieb instand gesetzt werden kann. Zugleich nutzen die Mitarbeiter des WSA die Gelegenheit und reinigen Straßen- und Fußgängerbrücke. Die Arbeiten am Antrieb könnten nicht im laufenden Betrieb erledigt werden und auch nicht nachts. Daher die Sperrung.

 jvz