Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker fängt Wolfsbarsch in der Trave
Lokales Lübeck Lübecker fängt Wolfsbarsch in der Trave
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 23.08.2019
Stolz und glücklich: Frank Kinnert hat einen Wolfsbarsch in der Trave gefangen. Quelle: Frank Kinnert
Lübeck

Frank Kinnert ist überglücklich: So einen Fang hat er noch nie an Land gezogen. „Um 23.15 Uhr hat er gebissen“, sagt der leidenschaftliche Angler, der Dienstagnacht am Dummersdorfer Ufer seinem Hobby nachgegangen ist. „Ich dachte erst, es sei ein fetter Aal. Er hat ordentlich Rabatz gemacht an der Rute.“

Ein Salzwasserfisch in der Trave

Doch als er den Fisch aus dem Wasser gezogen hatte, wusste er, dass es kein Aal sein konnte. „Er hat silber geblitzt, ich war geschockt. Als ich dann gesehen habe, was es ist, habe ich am ganzen Körper gezittert: ein Wolfsbarsch“, sagt Kinnert stolz. „52 Zentimeter lang und 1383 Gramm schwer – ein dicker Brocken.“ Der Salzwasserfisch ist eigentlich im Mittelmeer zuhause, hin und wieder kommt er auch in Nord- und Ostsee vor. Wie der Raubfisch in die Trave gelangen konnte, kann sich Kinnert nicht erklären.

Wie kommt der Wolfsbarsch in die Trave?

„Manchmal ist es unerklärlich“, sagt Siegfried Stockfleth, Präsident des Anglerverbandes Schleswig-Holstein. „Ich gehe davon aus, dass er Futterfischen hinterhergeschwommen ist, vielleicht einem Stintschwarm, und so über die Ostsee in die Trave gekommen ist.“ Es könne sein, dass sich der Salzwasserfisch im Brackwasserbereich der Trave relativ wohl gefühlt hat. Aber man wisse es nicht genau. „Es wurden ja auch schon Piranhas in der Elbe gesichtet. Aber die kommen dann von Aquarianern, die die Fische einfach aussetzen. Das kann ich mir bei dem Wolfsbarsch aber nicht vorstellen“, sagt der 80-Jährige.

Ein Fang wie ein Sechser im Lotto

Frank Kinnert ist es relativ egal, wie der Fisch an seinen Haken gekommen ist. „Es ist für mich wie ein Sechser im Lotto“, sagt er. Seinen außergewöhnlichen Fang hat er natürlich in seinen Anglergruppen auf Facebook geteilt – und viel Lob und Anerkennung bekommen. „Sensationell“, schreibt ein Facebook-Freund von ihm. Andere schreiben Kinnert Rezepte, wie man den Wolfsbarsch am besten zubereiten sollte. „Ich habe noch nie Wolfsbarsch gegessen, es war mir immer zu teuer“, sagt Kinnert.

Lübecker „Loup de Mer“ aus dem Ofen

Am Wochenende wird Frank Kinnert zum ersten Mal Wolfsbarsch essen, den man im Restaurant als „Loup de Mer“ bestellen kann. Und Kinnert weiß auch schon genau, wie er ihn für sich und seine Eltern zubereiten wird. „Der kriegt eine schöne, dicke Salzkruste und kommt dann in den Ofen, dazu mach ich leckere Petersilienkartoffeln. Mal sehen, wie der Wolfsbarsch schmecken wird.“

Von Hannes Lintschnig

Die Lübecker Grundstücksgesellschaft Trave baut fünf Häuser mit 40 neuen Wohnungen im Strandweg. Damit entsteht nach langer Zeit wieder günstiger Mietraum für Familien in Travemünde.

23.08.2019

Das Reisebüro Möller aus Neustadt lädt zu einem besonderen Herbst-Event ein: Schottisches Flair im Vier-Sterne-Hotel direkt im Zentrum mit Halbpension

Verdunkelung und Einbruchschutz: Der Traditionsbetrieb Kunststoff Jaeger informiert bei seiner Hausmesse über Rollläden und vieles mehr