Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Azubis spenden 6000 Euro für seelisch kranke Kinder
Lokales Lübeck Azubis spenden 6000 Euro für seelisch kranke Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 22.02.2019
Dräger spendet 5950 Euro für die Fachklinik JuLe an die Vorwerker Diakonie. (v. l.) Oliver Soyka (Chefarzt Vorwerker Fachklinik), Fred Mente (Geschäftsführer Vorwerker Diakonie, Reiner Piske (Personalvorstand Dräger) und die Dräger Azubis Simon Ohle, Stefanie Grüneberg, Daniel Schwieger, Annika Steffan, Marie Wedemeyer.
Dräger spendet 5950 Euro für die Fachklinik JuLe an die Vorwerker Diakonie. (v. l.) Oliver Soyka (Chefarzt Vorwerker Fachklinik), Fred Mente (Geschäftsführer Vorwerker Diakonie, Reiner Piske (Personalvorstand Dräger) und die Dräger Azubis Simon Ohle, Stefanie Grüneberg, Daniel Schwieger, Annika Steffan, Marie Wedemeyer. Quelle: Monika Muraylo
Anzeige
St. Lorenz Süd

Jedes Jahr organisieren die Auszubildenden des zweiten Lehrjahres bei Dräger ein soziales Projekt, dessen Erlös einem guten Zweck gespendet wird. ,,Dabei lernen die Azubis, sich ein soziales Umfeld zu schaffen und etwas eigenständig auf die Beine zu stellen“, sagt Dräger-Personalvorstand Reiner Piske. In diesem Jahr entschieden sich die Auszubildenden mit klarer Mehrheit für die neue psychiatrische Fachklinik für Junges Leben („JuLe“) der Vorwerker Diakonie. Am Ende kamen fast 6000 Euro zusammen.

Kinder und Jugendliche bleiben dort in der Regel zwölf bis 16 Wochen in Behandlung. Durch die Bewegungstherapie, Musiktherapie und Kunsttherapie entwickeln sich die Kinder und können ohne ein Gespräch ihre Probleme vermitteln und verarbeiten. Neun Azubis aus dem zweiten Lehrjahr schlossen sich zu einem Organisationsteam zusammen und besuchten die neue Fachklinik. ,,Dieser Besuch traf uns Azubis sehr und half uns dabei, ein Bewusstsein für die Problematik der einzelnen Kinder zu schaffen“, sagt der Auszubildende Simon Ohle, der das Projekt leitete. „Jeder braucht in seiner schwersten Zeit eine sichere Ansprechperson, die mit einem Rat zur Seite steht.“

Verkauf von selbstgebackenem Kuchen

In der Weihnachtszeit verkauften die Azubis in drei Kantinen ihres Unternehmens jeden Mittwoch selbstgebackenen Kuchen. Mit den Kindern aus der Klinik organisierten sie eine Ausstellung, die Bilder aus der Kunsttherapie zeigte. ,,Es war schön zu sehen, wie stolz die Kinder auf ihre Arbeit waren“, sagt Simon Ohle. So kamen 5950 Euro zusammen, die die Auszubildenden jetzt an die Vorwerker Diakonie übergeben haben.

Laut Oliver Soyak, Chefarzt der Fachklinik, wird das Geld für den Neubau der Klinik genutzt, um mehr Raum und Sicherheit für Kinder und Jugendliche mit psychischer Belastung zu schaffen. ,,Die Vorwerker Diakonie möchte zeigen, dass psychische Erkrankungen genauso zum Leben dazu gehören wie physische Verletzungen. Es gibt nichts, für das man sich schämen muss.“

Monika Muraylo