Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker Brandt-Haus zeigt Fotos zum Thema Einsamkeit
Lokales Lübeck Lübecker Brandt-Haus zeigt Fotos zum Thema Einsamkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:33 24.04.2019
Ihre Bilder über Einsamkeit wurden ausgezeichnet: Katrin Vanpenzen, Siegerin Katharine Sommer und Angelika Trettin (v. l. ) Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Innenstadt

Einsam und traurig sitzt ein kleiner Junge am Rand einer Sandkiste. „Das ist mein Sohn. Er hatte sich mit seiner besten Freundin zum Spielen verabredet. Doch die hat im letzten Moment abgesagt“, beschreibt Katharine Sommer das Foto. Sie hat an auf den Auslöser gedrückt und die Situation festgehalten. Mit dem Foto hat sie am Wettbewerb zum Thema „Einsamkeit“ teilgenommen. Den haben das Bürgerkraftwerk ePunkt, das Projekt Flow der Gemeindediakonie Lübeck und das Willy-Brandt-Haus gemeinsam gestartet. Die besten Bilder des Wettbewerbs zeigt jetzt das Brandt-Haus in einer Ausstellung. Bei der Vernissage wurde Katharine Sommers Bild mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Jury zeichnet beste Bilder zur „Einsamkeit“ aus

Insgesamt 42 Bilder haben 35 Fotografen eingereicht. Zehn der Bilder hat eine fünfköpfige Jury ausgewählt, die nun innerhalb von Lübeck auf die Reise gehen und an verschiedenen Orten gezeigt werden soll. Immer zwei Wochen lang sollen sie dann zu sehen sein. „Wir haben verschiedene Orte gefunden, darunter Geschäfte wie Hugendubel, dem Weltladen, aber auch Restaurants und Schulen“, sagt Stine Nielandt vom ePunkt. Zum Auftakt sind die Bilder jetzt im Brandt-Haus zu sehen.

Anzeige

Fotowettbewerb zur Veranstaltungsreihe des ePunkts

Dem Wettbewerb vorangegangen war eine Reihe zum Thema Einsamkeit, den der Verein ePunkt im vergangenen Jahr veranstaltete. „Dabei wurde das Thema von verschiedenen Seiten beleuchtet“, sagt Vereinsvorsitzender Peter Delius. Um es noch mal von einer anderen Seite aufzugreifen und mit anderen Medien darzustellen, kam man auf die Idee mit dem Fotowettbewerb. „Wir wollten dabei die Bürger ansprechen, keine Profis“, sagt Delius.

Foto erzählt Geschichte der Einsamkeit

Die Aufnahme von Katharine Sommer überzeugte die Jury sofort, 100 Euro Preisgeld gab es dafür. „Es ist eine sehr gelungene Perspektive. Dieses Bild erzählt am interessantesten eine Geschichte der Einsamkeit“, findet Delius. Den zweiten Platz bekam Katrin Vanpenzen für ihre Aufnahme eines Kaffeebechers voller Zigarettenkippen, Angelika Trettin kam mit ihrem Bild eines Mädchens auf dem Hof des Hansemuseums auf den dritten Platz.

Majka Gerke