Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Elternverein befürchtet: Für Lübecker Familien wird Kita teurer
Lokales Lübeck Elternverein befürchtet: Für Lübecker Familien wird Kita teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 20.11.2019
Heiner Garg – hier beim Vorlesetag in der Kita St. Bonifatius – erwartet, dass die Kommunen die höhere Förderung des Landes zu Gunsten von Familien einsetzen. Quelle: John Garve/54°
Lübeck

Anna Sondermann und Jenny Scharfe vom Vorstand des Vereins Elternstimme waren Ende Oktober zur zweitägigen, öffentlichen Anhörung zur Kita-Reform der Jamaika-Landesregierung im Kieler Landtag. Die Lübecker Fachfrauen befürchten, dass die Reform für viele Familien teurer wird als das jetzige Finanzierungssystem der Kitas.

Ende Oktober wurden verschiedene Verbände zur Kita-Reform des Landes im Kieler Landtag angehört. Quelle: HFR/Elternstimme

Die von einigen Kita-Trägern bereits angekündigte Erhöhung der Verpflegungsbeiträge, die Eltern an die Kitas für Mittagessen zahlen, die Änderung der Geschwisterermäßigung und der Wegfall des Krippengeldes könnten dazu führen, „dass viele Familien nach Einführung der Reform noch stärker finanziell belastet werden“, erklärten Anna Sondermann und Jenny Scharfe. „Langfristig sorgt nur absolute Beitragsfreiheit für alle Kinder für eine wirkliche Entlastung der Familien und für echte Chancengleichheit in der frühen Bildung.“

Elternstimme schlägt einen Familiendeckel für die Beiträge vor

Besonders für Familien, die ein Kind in der Kita und eines in der Schulkindbetreuung haben, könne die Neuregelung der Geschwisterermäßigung teuer werden, sagt Elternstimme. Denn das Kind in der Schulkindbetreuung werde nicht berücksichtigt. Der Verein: „Familien mit einem Kita- und einem Schulkind zahlen zukünftig für beide Kinder volle Beiträge.“ Elternstimme schlägt als Lösung einen Familiendeckel für die Beiträge vor.

Das Kieler Sozialministerium hebt hervor, dass es mit der Kita-Reform erstmals landesweit Mindestvorgaben für die Geschwisterermäßigung gibt. Bisher konnten Kommunen die Regelungen nach Gutdünken festlegen. „Durch die Kita-Reform wird eine Familie einkommensunabhängig entlastet, wenn mehrere Kinder eine Kita oder Krippe besuchen oder in einer Tagespflege betreut werden“, sagt Ministeriumssprecher Christian Kohl.

Anna Sondermann (l.) und Jenny Scharfe trugen die Stellungnahme von Elternstimme im Kieler Landtag vor. Quelle: HFR/Elternstimme

Für Kinder, die in der Schule oder im Hort betreut werden, könnten Kommunen weiterhin eigenständig Entlastungen gewähren. „Das Land wird die Mittel pro Kind mit der Kita-Reform mehr als verdoppeln“, sagt Familienminister Heiner Garg (FDP). „Ich erwarte, dass Kommunen und Träger die zusätzlichen Mittel so verwenden, dass diese in den Kitas und bei den Familien ankommen.“

Ganzjährige Aufnahme inKitas entlastet Familien

Weitere Passagen der Reform begrüßt Elternstimme ausdrücklich. Beispielsweise die ganzjährige Aufnahme von Kindern in die Einrichtungen, also nicht nur zum Sommer. Sondermann und Scharfe: „Dies bedeutet eine große Entlastung für Familien.“

Die geplante Begrenzung der Schließtage auf 22 pro Jahr sei richtig, müsste aber auch für kleinere Kitas gelten, fordert der Verein. „Alles in allem sind die ursprünglichen Ziele des neuen Kita-Gesetzes sehr gute Ziele“, schlussfolgert Elternstimme, „aber es gibt noch viele Punkte, an denen deutliche Verbesserungen nötig sind.“

Von Kai Dordowsky

Erst verfolgt, dann angesprochen und beschossen: Zwei junge Mädchen haben eine unheimliche Begegnung gehabt mitten in der Lübecker Innenstadt, am Dienstagabend. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

20.11.2019

Vor einem Jahr stand der Kiosk auf der Kohlenhofspitze des Priwalls fast vor dem Aus. Jetzt gibt es für Klaus Oldenburg eine frohe Kunde: Lübeck Port Authority bietet dem Gastronomen eine Verlängerung des Pachtvertrags an.

20.11.2019

Metal-Expertin Doro Pesch in der Gollan Werft, das passte. Vor 1300 Fans brachte sie die Industriehalle zum Glühen. Harte Beats, viel Leder und fliegende lange Haare – da lag ein Hauch Wacken in der Luft. So rockte die 55-Jährige die Halle.

20.11.2019