Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Herrentunnel Lübeck: Wird die Maut 2022 schon wieder erhöht?
Lokales Lübeck Herrentunnel Lübeck: Wird die Maut 2022 schon wieder erhöht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:14 20.01.2020
Bitte zahlen: Aktuell müssen Autofahrer für die Passage durch den Herrentunnel 1,90 Euro zahlen. In zwei Jahren kann die Maut wieder steigen. Quelle: Lutz Roeßler
Lübeck

Tendenz steigend: Die Maut für den Herrentunnel wird stetig erhöht. Jetzt kann sie ab 1. März 2022 wieder steigen. Das geht aus einem Bericht der Stadt hervor. Der wird am nächsten Montag im Bauausschuss diskutiert und ist Ende Januar auch Thema in der Bürgerschaft. Das wäre dann Maut-Erhöhung Nummer sieben seit 2005.

Die Maut hat sich verdoppelt

Aktuell kostet die Maut 1,90 Euro pro Durchfahrt pro Auto. Der Preis wurde vor einem Jahr festgesetzt. Blick zurück: Als der Herrentunnel eröffnete, kostete die Passage 90 Cent. Das war im August 2005. Damit hat sich die Maut innerhalb von 14 Jahren mehr als verdoppelt.

Nur nach oben: So hat sich die Herrentunnel-Maut seit der Eröffnung des unterirdischen Bauwerks am 26. August 2005 entwickelt. Quelle: Jochen Wenzel

Täglich rollen 17 000 Autos durch den Tunnel

Die aktuelle Maut gilt bis Ende Februar 2022. Danach kann der Tunnel-Betreiber die Maut wieder erhöhen. Bisher hat er das auch jedes Mal getan. Denn: Wenn weniger als 28 000 Autos pro Tag durch die Röhren fahren, darf die Tunnel-Gebühr steigen. So ist es in den Verträgen notiert. Wie viele Autos genau durch die Röhren fahren, verschweigt der Betreiber indes. Zahlen dazu sind in den Jahresabschlüssen der Betreiber GmbH zu finden. Zuletzt waren es 17 100 Autos für das Jahr 2017.

Umstrittenes Projekt

176 Millionen Euro hat der Herrentunnel gekostet. Der Bund steuerte 90 Millionen Euro bei. Um den Rest zu finanzieren, wurde der Herrentunnel zum Pilotprojekt für einen Maut-Tunnel, der von einer privaten Firma betrieben wird. Die Herrentunnel GmbH darf bis 2045 von Autofahrern Maut kassieren.

 1999hat die Bürgerschaft den Bau des Tunnels abgesegnet. Der Herrentunnel öffnete am 26. August 2005 und ersetzte die marode Klappbrücke.

Stadt könnte den Herrentunnel kaufen

Immer mehr Maut – dagegen protestieren die Lübecker. Allen voran die Kücknitzer. Daher fordern die Grünen: Die Stadt soll den Herrentunnel kaufen. Aber die Stadt will nicht so recht. Zehn Jahre lang durfte sie nicht kaufen. So ist es in den Verträgen notiert. Doch seit 2015 könnte Lübeck den Tunnel kaufen. Die Stadt schätzt, dass dies bis zu 100 Millionen Euro kosten würde.

Grüne: Stadt muss den Herrentunnel kaufen

Die Grünen bleiben bei ihrer Forderung. „Die Stadt muss jetzt mit dem Herrentunnel-Betreiber über einen Preis verhandeln“, sagt Thorsten Fürter, finanzpolitischer Sprecher. „100 Millionen Euro sind eine stolze Summe“, gibt Fürter zu. Daher müsse die Stadt mit dem Tunnel-Betreiber sprechen und den Preis drücken. Einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag würde Fürter für den Kauf des Tunnels ausgeben wollen. Denn: „Es gibt keine andere Möglichkeit“, sagt Fürter. Für ihn liegt die Lösung in den Händen der Stadt.

SPD: Stadt kann den Tunnel nicht kaufen

Das sieht die SPD anders. „Es gibt keine Lösung auf der städtischen Ebene“, macht Fraktionschef Peter Petereit klar. Er hält es für „unlauter“, den Kücknitzern zu erzählen, dass die Stadt den Herrentunnel kaufen könnte. Petereit: „Das ist nicht möglich.“ Denn: „Das würde den Haushalt sprengen.“ Die CDU sieht es auch so. „Das können wir gar nicht“, erklärt Fraktionschef Oliver Prieur. Denn: Die Stadt sei eine hoch verschuldete Kommune. „Das funktioniert nicht.“

2008: Bund wollte den Herrentunnel damals schon nicht

Die Lösung von SPD und CDU: Der Bund soll den Tunnel übernehmen. Diese Forderung hatten sie im April 2019 gestellt. Aber: Der Bund will den Herrentunnel nicht haben. Das hat er schon 2008 abgelehnt. Jetzt ist in dem Bericht der Stadt notiert: dass die Stadt daher gar keine Gespräche mit dem Bund geführt hat. Es werden „keine Erfolgsaussichten gesehen“.

Lesen Sie auch:

Von Josephine von Zastrow

Die Entsorgungsbetriebe Lübeck (EBL) haben den Radweg an der Brandenbaumer Landstraße als Teststrecke für ein umweltschonendes Streumittel auserkoren. Jetzt fehlt nur noch der Winter.

20.01.2020

Am späten Sonnabend brannten in der Lübecker Kanalstraße zwei Autos lichterloh. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus. Ein Übergreifen auf weitere Autos konnte die Feuerwehr verhindern.

19.01.2020

Es ist Tommy Geislers „Baby“, das er 2002, angestiftet von Heidi Kabel und Ilse Werner, aus der Taufe hob: das Volkstheater in Lübeck. Jetzt ist der Theaterchef und Schauspieler erkrankt – doch der Betrieb läuft weiter.

19.01.2020