Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Filmreife Flucht eines Lübecker BMW-Fahrers
Lokales Lübeck Filmreife Flucht eines Lübecker BMW-Fahrers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 13.06.2019
Erst mit einem Streifenwagen, dann zu Fuß, mussten die Beamten den 33-jährigen BMW-Fahrer verfolgen. Quelle: dpa
St. Gertrud

Der BMW war zur Fahndung ausgeschrieben. Als ihn Polizisten am Dienstag gegen 18.20 Uhr in der Arnimstraße entdeckten, nahmen sie mit ihrem Streifenwagen die Verfolgung auf – samt Blaulicht und Einsatzhorn. Der Fahrer des BMW beschleunigte jedoch, bog in die in die Ernststraße und schließlich in die Rabenstraße ein.

Über Zaun und durchs Wasser

Im Mehrleinweg stieg der Mann aus dem Auto aus und flüchtete zu Fuß weiter über den Wanderweg, einen hohen Zaun und die Medebek ins Dickicht des Waldes. Die Beamten folgten bis zur Waldgrenze. Die Beamten sprachen den Flüchtigen an, woraufhin er mit erhobenen Händen aus dem Wald heraus kam und sich widerstandslos festnehmen ließ.

Ohne Führerschein und Versicherung

Der 33-jährige Lübecker war mit dem BMW ohne Versicherung und Führerschein gefahren. Die Kennzeichen gehörten an einen anderen Wagen. Doch damit nicht genug: Ein Drogenschnelltest war positiv. Zudem wurde nach dem Wagen aufgrund einer Unfallflucht in der Falkenstraße vom 30. April gefahndet.  Dem Lübecker wurde eine Blutprobe entnommen, die Polizisten stellten die Kennzeichen sicher und fertigen nun eine Strafanzeige.

 

Sabine Risch

Mitten in der Lübecker Altstadt hat die Suchthilfe der Vorwerker Diakonie ein ungewöhnliches Angebot geschaffen. In der „Mühle 77“ können Alkoholkranke Kaffee, einen Snack, Gespräche und Beratung bekommen.

13.06.2019

Ein mit alten Fahrzeugbatterien beladener Lkw-Anhänger fängt auf der A 20 bei Lübeck plötzlich an zu qualmen. Der Fahrer stoppt sofort und alarmiert die Feuerwehr. Gefahrgutspezialisten mussten anrücken, weil ein Brand eine riesige, giftige Rauchsäule verursacht hätte.

13.06.2019

Seit einem Jahr ist die „Priwall VI“ kaputt. Seit einem Jahr streiten Stadtverkehr und Erbauer der Personenfähre, wer den Schaden bezahlen muss. Die Misere war jetzt Thema im Ortsrat Travemünde. Die Erkenntnis: Auch in dieser Saison wird die Fähre nicht mehr fahren.

13.06.2019