Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker Schiffsmakler fordern Weiterentwicklung des Hafens
Lokales Lübeck Lübecker Schiffsmakler fordern Weiterentwicklung des Hafens
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 12.02.2019
44. Schiffsmakleressen – volles Haus in der Schiffergesellschaft. Quelle: Rüdiger Jacob
Innenstadt

 Die Lübecker Schiffsagenten haben 377 Gäste zum traditionellen Schiffsmakleressen begrüßt. Mehr passten in die Schiffergesellschaft auch nicht rein – eine logistische Meisterleistung für Küche und Service. Neben Pökelnacken und Speckstippe gab es Worte zur Situation des Hafens.

Philipp Geissler, Chef der vor 101 Jahren gegründeten Vereinigung, wagte einen Blick über den Tellerrand. „Die Akteure rund um den Hafen müssen sich neuen Situationen stellen“, sagte Geissler. „Die Pläne oder bereits in der Umsetzung befindlichen Bauvorhaben der Terminalbetreiber zeigen den Willen zur Weiterentwicklung.“ Diese Ideen müssten jedoch „ohne Irritationen aus Nachbarhäfen seriös durchgeführt“ werden können, so der Schiffsmakler. „Und wenn das Thema Tunnel durch den Fehmarnbelt zu fairen, marktgerechten Bedingungen durchgeführt wird, ist der Region auch in Zukunft viel zuzutrauen.“

Geissler lobte die „intensivierte Zusammenarbeit“ mit der Stadt, der Vereinigung Lübecker Spediteure und weiteren Akteure der Hafenwirtschaft. Der Hafenstandort müsse sich weiter entwickeln, die Abstufung der Bundeswasserstraße Trave in die Kategorie B müsse schleunigst zurückgedreht werden, forderte Geissler.

Buchholz mahnt Entwicklung an

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz (FDP) gab sich gut gelaunt. „Wenn ich bimmel, dann applaudieren Sie“, rief er zu Beginn seines Grußwortes den Gästen zu und legte schmunzelnd die Hand an die alte Schiffsglocke des Hauses. „Die maritime Wirtschaft ist nicht nur Nostalgie und traditionsreiche Abendessen, sondern für die Zukunft wahnsinnig wichtig“, bekannte Buchholz. „Das ist technologische Entwicklung nach vorne, Modalität und Dynamik für die Zukunft.“

Zuvor heimste Buchholz noch ein dickes Lob von Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) ein. „Hohe Investitionen in den Hafen konnten mit großer Unterstützung durch die Landesregierung erreicht werden“, sagte Lindenau, der dem Lübecker Hafen „eine gute Zukunft“ vorhersagte. Er gehe davon aus, dass ein neuer Hafenentwicklungsplan bis Ende des Jahres vorliege.

Tellersammlung bringt 5000 Euro für guten Zweck

Den Abend genossen Vertreter politischer, wirtschaftlicher und kultureller Institutionen aus 14 Nationen. An den 30 Tischen prosteten sich unter anderem Jakobi-Pastor Lutz Jedeck, die Senatoren Joanna Hagen und Sven Schindler, die Honorarkonsuln Vivian Paesler (Schweden) und Bernd Jorkisch (Finnland), Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts-Chef Henning Dierken und IHK-Hauptgeschäftsführer Lars Schöning zu. Die traditionelle Tellersammlung brachte 4600 Euro ein. Eine namhafte Reederei erhöhte auf 5000 Euro – Geld, das zu gleichen Teilen an die Lübecker Tafel, die Klinik-Clowns und an Bowspirit Kids.

Rüdiger Jacob

Die Linken beantragen ein Verbot sexistischer Werbung auf städtischen Werbeanlagen, der Frauennotruf unterstützt die Initiative. Aber welche Werbung ist überhaupt sexistisch?

12.02.2019
Lübeck Schlägerei-Verabredung über Instagram - Experten sehen neue Form von Jugendgewalt

Nach der Gewalttat, bei der sich Jugendliche über Instagram verabredet und einem 14-Jährigem mit einer Schrecksschusspistole ins Gesicht geschossen hatten, ist die Bestürzung bei Polizei und Streetworkern groß.

11.02.2019

Die Lübeck Pop Symphonics (LPS) und der Kinderchor „Fasst 10“ der Travemünder Stadtschule rocken beim Benefizabend des Lions-Club-Fördervereins Travemünde im Maritim die Bühne.

11.02.2019