Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker Stadtteilkonferenz: Große Pläne für Moisling
Lokales Lübeck Lübecker Stadtteilkonferenz: Große Pläne für Moisling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 25.04.2019
Im Gespräch mit Moislinger Bürgern: Kultursenatorin Kathrin Weiher (parteilos), Bausenatorin Joanna Hagen (parteilos), Bürgermeister Jan Lindenau (SPD), Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD). Quelle: Friederike Grabitz
Moisling

Es soll ein Ort werden, an dem die Moislinger sich treffen und gern aufhalten. Die Stadt hat große Pläne für die „neue Mitte Moisling“: Dort soll ein Stadtteilhaus entstehen, davor ein neu gestalteter Platz und zudem eine Kita mit Familienzentrum. Auch attraktive Einkaufsmöglichkeiten sollen dieses Gebiet zwischen Sterntalerweg, Oberbüssauer Weg und Moislinger Mühlenweg aufwerten. Südlich davon wird es ab 2022 den neuen Bahnhaltepunkt geben, von dem dann jede halbe Stunde Züge ins Zentrum fahren.

Wettbewerb für die Neue Mitte

Die Pläne, für die in einem städtebaulichen Wettbewerb gerade konkrete Ideen gesammelt werden, stellten Bausenatorin Joanna Hagen (parteilos) und ihr Mitarbeiter Achim Selk am Mittwochabend bei der Moislinger Stadtteilkonferenz vor. Gemeinsam mit Bürgermeister Jan Lindenau (SPD), Kultursenatorin Kathrin Weiher (parteilos) und Wirtschaftssenator Sven Schindler (SPD) präsentiert Hagen die Pläne für den Stadtteil und stellt sich den Fragen und Anregungen der etwa 70 Besucher.

Stadtteilbüro soll eröffnen

Im Bürgermeister-Wahlkampf waren die Stadtteilbüros ein großes Thema. Jan Lindenau wird sein Wahlversprechen einlösen und in der zweiten Jahreshälfte ein Büro am Moislinger Berg eröffnen, das mit neun Mitarbeitern gut besetzt sein soll. Für die Schulen hat Kathrin Weiher zusätzliche Gelder vom Land bekommen, die unter anderem in Sanierungsmaßnahmen der Mühlenschule und eine „Mittagslounge“ für Schüler der Heinrich-Mann-Schule fließen sollen. Schüler dürfen sich außerdem auf ein Schwimmbad-Ferienticket freuen.

Wohnraum für Menschen und Tiere

Achim Selk erläutert Pläne für Neubauten und Renovierungen von Spielplätzen. Das größte Projekt wird ein Spiel- und Bolzplatz „Auf der Kuppel“ mit Angeboten für Kinder verschiedener Altersstufen. Auch Vereine sollen es künftig leichter haben, Räume zu finden, für sie ist ein Vereinshaus in der Alten Schule geplant.

Joanna Hagen geht auf die Verkehrsplanung für den Stadtteil ein. Mit der Festen Fehmarnbeltquerung werde es mehr Durchgangsverkehr geben. Deswegen hat ihr Bereich gemeinsam mit der Bahn beim Bund einen Antrag für zusätzlichen Lärmschutz entlang der Bahnschienen gestellt.

Anwohner fordern Verkehrskonzept

Die Bürger bringen weitere Themen in die Diskussion ein. Die Moislinger freuen sich über den neuen Bahnhaltepunkt, wünschen sich aber zusätzlich ein übergeordnetes Verkehrskonzept. Eine Aussage Kathrin Weihers, der Bedarf an Kitaplätzen im Stadtteil sei gedeckt, erntet Widerspruch. Es gibt die Bitte nach mehr bezahlbarem Wohnraum und Blühstreifen für Insekten. Und ein Konflikt kommt zur Sprache, für den es kurzfristig keine Lösung gibt: In den Auen wohnt eine Rotte Wildschweine, die regelmäßig an die Siedlungen heran kommt.

Details über Pläne zur Stadtteilentwicklung auf der Stadtteil-Homepage des Fachbereichs 5 Planen und Bauen: http://soziale-stadt-moisling.de.

Friederike Grabitz

Der inhabergeführte Meisterbetrieb Hörsaal ermöglicht seinen Kunden an zwei Niederlassungen in Lübeck ein optimales Hörerlebnis

25.04.2019

Die Hansestadt Lübeck sucht den Kontakt zu den Umlandgemeinden. Bürgermeister Jan Lindenau will den gemeinsamen Austausch, ein Wissenstransfer sowie mögliche interkommunale Kooperationen voranbringen.

25.04.2019

Lübecker Gewerbetreibende beschweren sich über herumfliegenden Müll und LKW-Fahrer, die ihr Geschäft in freier Natur verrichten.

25.04.2019