Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeckerin erhält Bundesverdienstorden für liebevolle Langzeitpflege
Lokales Lübeck Lübeckerin erhält Bundesverdienstorden für liebevolle Langzeitpflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:14 30.08.2019
Barbara Thiel erhält von Ministerpräsident Daniel Günther die Verdienstmedaille.
Barbara Thiel erhält von Ministerpräsident Daniel Günther die Verdienstmedaille. Quelle: Frank Peter
Anzeige
Lübeck/Kiel

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sechs ehrenamtlich engagierte Schleswig-Holsteiner mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Darunter ist Barbara Thiel aus Lübeck. Ministerpräsident Daniel Günther überreichte die Auszeichnungen in Kiel. Thiel wurde für ihre aufopferungsvolle, jahrzehntelange Pflege ihrer Mutter geehrt.

Verdienstmedaille für aufopferungsvolle Pflege

Trotz der hohen Ehre zeigt sich die Lübeckerin bescheiden. „Mit einer solch hohen Anerkennung hätte ich nie gerechnet“, sagt Thiel. Barbara Thiel habe ihr Leben auf die Pflege und die Bedürfnisse ihrer schwerstkranken Mutter ausgerichtet, die sie „seit zweieinhalb Jahrzehnten auf vorbildliche Weise aufopferungsvoll pflegte“, heißt es in der Laudatio. So habe sie ihrer 80-jährigen Mutter ganzjährig zur Seite gestanden und alles in ihrer Kraft stehende getan, um ihrer Mutter eine Pflege im häuslichen Bereich zu ermöglichen.

25 Jahre Einsatz für die kranke Mutter

Die Motorik ihrer Mutter war stark beeinträchtigt. Sie konnte weder gehen noch stehen und nicht alleine essen. Ihre Mutter war auf einen Rollstuhl angewiesen und erhielt die höchste Pflegestufe. Das Krankheitsbild hatte sich durch eine Krebserkrankung zunehmend verschlechtert. Trotz dieser starken Beeinträchtigungen war ihre Mutter, die früher eine Sportlerin war, ein lebensbejahender Mensch, heißt es in der Laudatio.

Pflegeeinsatz schon vor der Arbeit

Vor 25 Jahren begannen die Pflegeleistungen von Barbara Thiel bereits morgens vor Arbeitsbeginn. Anschließend ging sie ihrem Beruf nach. Nach ihrer Rückkehr und an den Wochenenden kümmerte sie sich um die Pflege ihrer Mutter, um ihren Vater sowie um den Haushalt. Barbara Thiel erledigte sämtliche damit in Verbindung stehenden Arbeiten wie beispielsweise die Reinigung der Wäsche und des Hauses. Sie kümmerte sich um sämtliche Termine, um tägliche gymnastische Übungen sowie um eine gesunde Ernährung. Während ihrer berufsbedingten Abwesenheit wurde sie durch einen Pflegedienst unterstützt.

Stets die Bedürfnisse der Mutter im Blick

Um ihrer Mutter eine Abwechslung im Alltag zu bieten, organisierte Barbara Thiel mit ihrem Lebensgefährten auch Ausflüge und Urlaubsaufenthalte. Diese seien stets auf die Bedürfnisse und die Möglichkeiten ihrer Mutter ausgerichtet, sagte Ministerpräsident Daniel Günther. Er überreichte der Geehrten die hohe Auszeichnung und einen Blumenstrauß. Ihre Mutter konnte sich nicht mehr über die Ehrung ihrer Tochter freuen. Sie ist kürzlich verstorben.

Von Rüdiger Jacob