Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeckerin findet 1000 Euro – und bringt sie zur Polizei
Lokales Lübeck Lübeckerin findet 1000 Euro – und bringt sie zur Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:32 30.01.2019
Eine Lübeckerin hatte 1000 Euro in einem Bankautomaten gefunden – offenbar hatte sie jemand beim Geldabheben dort vergessen. Quelle: dpa (Symbolbild)
Lübeck

Eine ehrliche Finderin in Lübeck: Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, kam eine 43-Jährige vor etwa zwei Wochen auf die Wache des 3. Polizeireviers im Meesenring und übergab den Beamten Bargeld in Höhe von 1000 Euro.

Gefunden hat sie das Geld in einem Geldautomaten. Offenbar hatte jemand vergessen, das Geld nach der Auszahlung aus dem Ausgabefach des Automaten zu nehmen.

Bank ermittelt Kontoinhaber

Die Polizei schaltete die zuständige Bank ein. Dort konnte der Kontoinhaber ermittelt und schließlich auch benachrichtigt werden.

Die Übergabe der gefundenen 1000 Euro an den Kontoinhaber sei nun auf dem 3. Polizeirevier erfolgt, sagte ein Polizeisprecher. Der Finderin gegenüber erwies sich der Kontoinhaber mit einem großzügigen Finderlohn erkenntlich. Über die Höhe sei jedoch Stillschweigen vereinbart worden, heißt es von der Polizei.

Ähnliche Berichte:

Holzminden: Syrische Familie findet 14.000 Mark – kein Finderlohn

Neustadt: Ehrlicher Finder gibt 4000 Euro ab

Baden-Württemberg: Kinder finden 30.000 Euro und bekommen kargen Finderlohn

Sierksdorf: Ehrliche Schatztaucherin kämpft um ihren Finderlohn

Shitstorm: Friedrich Merz schickt zwei Obdachlosen sein Buch als Finderlohn

Lübeck: Taxifahrerin Arzu Vural findet während ihrer Schicht 2995 Euro auf einer Kreuzung und übergibt es der Polizei

RND/jad

Der 75-Jährige, der beim Brand der Seniorenwohnungen in der Elswigstraße über den Balkon im ersten Obergeschoss ins Freie gesprungen war, ist im Krankenhaus verstorben.

30.01.2019

Der psychisch kranke Bus-Attentäter von Kücknitz hat in den Monaten vor der Tat im Juli 2018 bei Google fast täglich nach Informationen über Strahlenangriffe und -schäden gesucht. Kurz vor der Tat interessierte er sich für Messer.

23.02.2019

Der 39-Jährige hat einen Discounter in Lübeck überfallen und in Timmendorfer Strand seine eigene Entführung vorgetäuscht. Dafür ist er am Mittwoch zu vier Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt worden. Er schäme sich, sagte der Angeklagte.

30.01.2019