Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecks Baustellen: Auf diesen Straßen droht Stau
Lokales Lübeck Lübecks Baustellen: Auf diesen Straßen droht Stau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:38 30.04.2019
Schönes Lübeck: Im Sommer wird die Hansestadt wieder zur Baustelle. Denn die Stadt saniert etliche Straßen. Quelle: Timon Ruge
Anzeige
Lübeck

Bauen, bauen, bauen: Die Stadt saniert in diesem Sommer etliche Straßen und Brücken. Deshalb droht Stau. „Oftmals sind die Umleitungsstrecken schon hoch frequentiert“, gibt Stadtsprecherin Nicole Dorel zu. Aber: „Wir bauen auch für die nächsten Generationen.“

Lübecks Baustellen-Brücken

Die gute Nachricht: Alle Brücken-Baustellen sollen pünktlich fertig werden. Die Lachswehrbrücke soll Ende September fertig saniert sein. Autos können dennoch darüber rollen. Der Neubau der Possehlbrücke steht im November. Dann ist sie wieder auf zwei Spuren befahrbar. Seit März 2015 geht es nur auf einer Spur über die Querung. Der Neubau der Josephinenbrücke ist im Dezember fertig. Querung ist seit Januar komplett gesperrt.

Anzeige
Seit Januar gesperrt: Die Josephinenbrücke wird neu gebaut. Das sorgt für erheblichen Stau in der Stadt. Fertig soll alles im Dezember sein. Quelle: 54° / Felix Koenig

Die Wakenitzbrücke wird seit Oktober 2017 repariert. Autos können sie dennoch passieren. Im November 2022 soll alles fertig sein. Und die Bahnhofsbrücke? Baustart ist für 2021 geplant. Nach dreieinhalb Jahren soll der Neubau stehen. Doch die ersten Arbeiten laufen bereits. Leitungen werden verlegt. Allerdings: Seit Anfang des Jahres stand die Baustelle still. Es fehlten Genehmigungen. Einige Vorschriften hatten sich geändert.

Große Straßen werden groß saniert

Vier große Straßen geht die Stadt in diesem Sommer an. Sie werden von Grund auf neu gemacht. Die Ziegelstraße wird von Juli bis Oktober neu gebaut. Los geht es an der Fackenburger Allee. Von dort bis zum Ziegelteller wird nur am Wochenende oder nachts gearbeitet. Der Kreisverkehr selbst wird nicht gemacht. Vom Ziegelteller bis zur Beethovenstraße soll es eine Vollsperrung geben. Wann und wie lange, steht noch nicht fest. Kosten: zwei Millionen Euro.

Stau: Der Heiligen-Geist-Kamp Ecke Sandberg wurde bereits vor zwei Jahren saniert. Dort entstand das Foto. Jetzt ist der Abschnitt Arnimstraße bis zur Travemünder Allee dran – von Juli bis Oktober. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Der Heiligen-Geist-Kamp wird ebenfalls runderneuert – von Juli bis Oktober. Es geht um den Abschnitt Arnimstraße bis zur Travemünder Allee. Daher können die Autofahrer nur auf einer Spur je Richtung fahren, statt wie bisher auf zwei Spuren. Kosten: zwei Millionen Euro. Am St. Jürgen-Ring wird ab September gearbeitet – zwischen Körnerstraße und Ratzeburger Allee. Kosten: 350 000 Euro. In Moorgarten wird ebenfalls gebaut – an den Straßen Bartelsholz und Schenkenberger Weg. Jede Straße wird eine Woche voll gesperrt. Wann, steht noch nicht fest. Baustart ist im Juli.

Viele Straße werden klein saniert

In sechs Stadtteilen werden etliche Straßen asphaltiert – während des Sommers. Dabei wird nur die oberste Straßenschicht erneuert. Innenstadt/St. Jürgen: Beckergrube, Edisonstraße/Bessemerstraße/Stephensonstraße, Blankenseer Straße, Revalstraße, Revalstraße, Plönniestraße, Röntgenstraße, Beidendorfer Hauptstraße / Stegenort, Schanzenbergweg, Trendelenburgstraße.

In diesem Sommer: Die Beckergrube erhält neuen Asphalt. Quelle: Agentur 54°

St. Lorenz: Josephinenstraße/Hochstraße, Willy-Brandt-Allee/Lastadie, Schwertfegerstraße, Zur Teerhofinsel, Butterstieg, Katharinenstraße. Kücknitz und Travemünde: Kaiserallee, Dummersdorfer Straße in Teilen, Mühlenberg, Borstelweg, Ovendorfer Hof. St. Gertrud: Utechter Weg, Daimlerstraße, Benzstraße, Seerosenstraße in Teilen, Im Brandenbaumer Feld teilweise, Buchenweg in Teilen, Hafenstraße (die Sackgasse geht vom Glashüttenweg ab).

Prominente Bauprojekte werden fertig

Zwei viel debattierte Projekte sind derzeit im Bau. Sie werden Ende August fertig. Am Drehbrückenplatz auf der Altstadtinsel wird derzeit die Wassertreppe errichtet. Dann wird der Platz gepflastert und der Kiosk gebaut. An der Travemünder Allee werden aktuell die Radwege verlegt und verbreitert – vom Gustav-Radbruch-Platz bis zur Eschenburgstraße. Dadurch gibt es dann nur noch eine Fahrspur für Autos in jede Richtung.

Es wird schon gearbeitet: An der Travemünder Allee werden die Radwege verbreitet. Die alte Mittelinsel muss weichen. Quelle: Wolfgang Maxwitat

Zwei bekannte Bauprojekte werden ebenfalls bald fertig. In der Ratzeburger Allee verlegen die Entsorgungsbetriebe (EBL) derzeit Leitungen. Mitte bis Ende Mai sind sie damit fertig. Am Mühlendamm gibt es ebenfalls neue Leitungen der EBL. Danach wird die Straße wieder gepflastert. Dort soll dann im September alles fertig sein.

Die Präsentation der Stadt zu den aktuellen Baustellen finden Sie hier.

Mengstraße dauert zweieinhalb Jahre

Richtig lange dauert es allerdings in der Mengstraße in der Altstadt. Start ist Mitte Mai. Dauer: Ende 2022. Dort werden etliche Leitungen verlegt. Die Stadt kann die Straße nur Abschnitt für Abschnitt erneuern – damit die Feuerwehr weiterhin in die Straße fahren kann, falls es dort brennen sollte.

Josephine von Zastrow

Denkmalschutz-Programm des Bundes - Kirche und Synagoge hoffen auf Geld
30.04.2019
30.04.2019