Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Breite Straße in Lübeck: Leerstand und Hoffnung
Lokales Lübeck Breite Straße in Lübeck: Leerstand und Hoffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 24.05.2019
In dem markanten Eckhaus Breite Straße/Beckergrube ist noch bis Anfang Juni das Modehaus S. Oliver ansässig. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Innenstadt

Dass nach Roland Schuhe auch Esprit und S. Oliver den Standort verlassen würden, ist schon lange bekannt. Esprit ist bereits ausgezogen und eröffnete im November 2018 einen Franchise-Store im Citti Park, bei S. Oliver läuft der Räumungsverkauf bis zum 8. Juni, dann verlässt das Modeunternehmen die Hansestadt. Was aus den Räumen im noch nicht einmal zehn Jahre alten, markanten Gebäude an der Ecke zur Beckergrube wird, ist derzeit noch ungewiss.

Über die Geschäftswelt im Umbruch berichteten wir im Januar.

Genau gegenüber, Breite Straße 29, liegt der Tom Tailor Store. Seit einigen Wochen ist ein bedrucktes A4-Schild im Fenster zu sehen, drinnen, an einem Pfeiler im Laden, hängt ein weiteres: „Liebe Kunden, dieser Tom Tailor Store bleibt Ihnen genau hier, an dieser Adresse, erhalten. Wir freuen uns auf Sie“, ist darauf zu lesen. „Wir mussten etwas machen“, sagt eine Mitarbeiterin, „wir wurden täglich gefragt, ob wir denn wohl auch bald gehen!“

Leerstand in der Breiten Straße, bei Tom Tailor, Alexander Rosenkranz und hinten Kerrin Saggan Foto : Ulf-Kersten Neelsen Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Die Tom Tailor Group bekennt auf LN-Anfrage klar: „Wir bleiben unserem Standort in der Fußgängerzone Breite Straße treu, das wollten wir unseren Kunden einfach nochmal mitteilen. Wir sind sehr zufrieden mit unserem Store und mittlerweile sehr etabliert hier. Viele Stammkunden kommen regelmäßig hierher und fühlen sich mit uns verbunden. Außerdem sehen wir hier noch viel Potenzial und denken zurzeit darüber nach, die Produktauswahl zu erweitern.“

Kunden, die die Innenstadt zu schätzen wissen

Für Kunden wie Kerrin Saggau und Alexander Rosenkranz (beide 31) aus Eutin ist das gut. „Wenn wir nach Lübeck fahren, kaufen wir gerne hier ein“, sagt Rosenkranz, und Kerrin Saggau betont: „Wir sind lieber in der Innenstadt unterwegs als in den Shopping-Centern.“

Olivia Kempke, Geschäftsführerin des Lübeck-Managements: „Derartige Standortqualitäten wie die Innenstadt bieten dezentrale Einkaufsstandorte nicht.“ Quelle: Cosima Künzel

Olivia Kempke, Geschäftsführerin des Lübeck-Managements, sieht die Lübecker Innenstadt noch immer als den zentralen Ort für den stationären Handel – trotz einer Veränderung des Einkaufsverhaltens durch den Onlinehandel. Kempke: „Lübeck bedient seine oberzentrale Versorgungsfunktion nicht nur mit dem Angebot aus Einzelhandel, sondern ergänzt diese mit einem interessanten Angebotsmix aus Gastronomie, Kultur und zahlreichen Dienstleistungen. Derartige Standortqualitäten bieten dezentrale Einkaufsstandorte nicht.“

Schuhhaus plant Umbau

Und deshalb gibt es noch andere Filialisten, die in diesem Stück der Breiten Straße bleiben. Wie das Schuhhaus Deichmann, das seit März 2006 in der Breiten Straße 44-46 angesiedelt ist. „Lübeck ist für uns ein Standort, den wir sehr schätzen und an den wir glauben. Deshalb planen wir, noch in diesem Jahr unsere Filiale nach unserem neuen Ladenbaukonzept umzubauen“, teilt Ulrich Effing, Leiter der Unternehmenskommunikation, mit.

Deichmann ist seit 2006 am Standort – und plant aktuell, den Laden nach neuem Konzept umzubauen. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Seit 16 Jahren am Standort

Bereits seit 2003 ist die H & M-Filiale in der Breiten Straße ansässig. „Unseren Kunden ein rundum perfektes Einkaufserlebnis zu ermöglichen, ist unser täglicher Anspruch. Unsere Kunden in Lübeck spiegeln uns, dass sie unser Geschäft in der Fußgängerzone gerne und regelmäßig besuchen“, so eine Sprecherin von H & M. Und genau diese Kunden „wollen wir jeden Tag ein Stückchen glücklicher machen.“

Rückkehr in die Breite Straße

Das Unternehmen Vero Moda hingegen, das vor rund drei Jahren aus der Breiten Straße fortzog, ist seit September 2018 wieder da – jetzt nur auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die damalige Schließung, so Hauke Anschlag, Retail Manager von Vero Moda, sei notwendig gewesen, um einen Neustart zu schaffen und Vero Moda an richtiger Stelle zurück zu bringen. „Lübeck bietet viele tolle Möglichkeiten für unsere Kundinnen, und die Breite Straße hat für uns immer gut funktioniert, daher gab es keine andere Option, als hierher schnellstmöglich zurück zu kommen.“

Bundesweit drittstärkste Filiale

Seit 32 Jahren dem Standort Breite Straße treu ist Brillen Fielmann. Lange war das Unternehmen bereits auf der Straßenseite mit den ungeraden Hausnummern ansässig, Ende 2017 eröffnete es ein paar Häuser weiter in der Nummer 33. Die einstige Filiale steht zwar immer noch leer, aber die neue Adresse ist deutlich größer als die alte. „Wir haben uns mit dem Kauf des Hauses ganz bewusst für den Standort entschieden“, sagt Filialleiter Fred Haselbach, der bei der Gelegenheit darauf hinweist, dass es bundesweit das drittgrößte Haus sei.

Fielmann-Filialleiter Fred Haselbach Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Wackel-Kandidat

Dass Hallhuber ebenfalls schon lange auf derselben Straßenseite der Fußgängerzone ansässig ist, darf nicht vergessen werden. Allerdings gehört Hallhuber zu Gerry Weber – wegen der Insolvenz der Gerry Weber Retail, so ein Sprecher, und der anstehenden Schließung von 120 Läden, könne man derzeit keinerlei Aussagen zum Standort treffen.

Neueröffnungen

Zwei Neueröffnungen sind in der Breiten Straße ebenfalls zu verzeichnen: Myfit24, ein Shop für Nahrungsergänzungsmittel, ist kürzlich in die Breite Straße 55 eingezogen, in den einstigen Räumen von Roland Schuhe, Breite Straße 51, eröffnete Ende März der britische Outdoor-Laden Mountain Warehouse.

Sabine Risch

Musical und Oper in der Freilichtbühne am Eutiner See

24.05.2019

TraveAntik setzt bei der Bewertung von Dachbodenfunden oder lange nicht getragenen Schmuckstücken auf geschulte Fachleute und modernste Technik

24.05.2019