Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker Orte in einem anderen Licht
Lokales Lübeck Lübecker Orte in einem anderen Licht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:18 29.01.2020
Der Schuppen 6 bildet mit dem Lichtmarkt den zentralen Punkt des ersten Lichterhafens Lübeck am Sonnabend. Quelle: Schuppen 6/TZL
Anzeige
Innenstadt

Licht in den trüben Monaten – das tut gut. Besonders gut könnte der Lichterhafen tun, denn am Sonnabend werden besondere Bauten und Orte in Szene gesetzt – der Schuppen 6, die Jakobikirche, das Hansemuseum, das Theater und viele mehr. Besucher können an dem Tag von 14 bis 22 Uhr Licht auf eine neue Art und Weise erleben, Interessantes über die Bedeutung von Licht für Menschen in verschiedenen Lebensbereichen erfahren, mitmachen bei interaktiven Installationen und sich an einem Fotowettbewerb zum Thema „Ideen, Innovationen und Illuminationen“ beteiligen.

Hervorgegangen aus deutsch-dänischem Projekt

Entstanden ist der Lichterhafen aus dem deutsch-dänischen Interreg-Projekt „VekselWirk“, das der 27-jährige Medizin-Ingenieur Nils Eckardt als Projektmanager betreut. Den ersten Lichterhafen organisieren das Technikzentrum Lübeck (TZL) und der Verein Zukunft Hanse mit diversen Kooperationspartnern wie der Possehl-Stiftung, der Sparkasse zu Lübeck, der Stadt, dem Theater, den Stadtwerken, dem Feuerschiff „Fehmarnbelt“, der Kirchengemeinde St. Jakobi, dem Europäischen Hansemuseum und dem „Lichthof“ (vormals Königpassage).

Lichtmarkt mit buntem Programm

Ausgangs- und zentraler Punkt der Lichter-Reise durch das alte Seefahrer-Viertel ist der Lichtmarkt im Schuppen 6 an der Untertrave: Studierende, Start Ups und Projektpartner aus Dänemark wie Deutschland stellen ihre Ideen, Installationen und Illuminationen vor. „Der Lichtmarkt schlägt Brücken“, sagt Eckardt, „er verbindet das hanseatische, kulturelle und architektonische Erbe der Hansestadt mit dem modernen Wissenschafts- und Technologie-Standort Lübeck.“

Das Programm

Das Feuerschiff „Fehmarnbelt“, Hansahafen, 14 bis 20 Uhr: Zur Besichtigung geöffnet, ab Sonnenuntergang können das Leuchtfeuer und die Nebelscheinwerfer in Funktion bestaunt werden.

Europäisches Hansemuseum, An der Untertrave 1, 18 bis 22 Uhr: Besucher können sich von den farblichen Vielfalten, der Bewegtheit und der Inszenierung von Licht beeinflussen lassen und im historischen Gefängnishof dem prächtigen Spiel von Licht und Schatten lauschen.

Haus der Kaufmannschaft, Breite Straße 6-8, Ausstellung „Entwicklung 5 – Tiere zu Wasser, zu Land und in der Luft“ von Klaus Bartels.

St. Jakobi, Jakobikirchhof 3, 18 bis 21 Uhr: Illumination, Orgelspiel mit Projektion des Organisten.

Schuppen 6, An der Untertrave 47 a, Lichtmarkt 14 bis 20 Uhr: Vorträge, Aussteller, Mitmach-Stationen zur Frage, wie Licht innovativ eingesetzt werden kann, 18 und 19.45 Uhr LED-Jonglage des „Theater Liebreiz“.

Theater Lübeck, Beckergrube 16, 14 bis 22 Uhr: Ausschnitte aus der Produktion „Christophe Colomb“, das andere Perspektiven auf Stadt und Welt eröffnet, werden auf die Fassade projiziert.

„Lichthof“, Königstraße 57: 18 bis22 Uhr: dynamische Illumination an der Außenfassade der Passage, Kurzfilm und weitere Informationen im Show-Room (rechts nahe dem Haupteingang).

Das vollständige Programm der einzelnen Veranstaltungsorte sowie die Bedingungen für die Teilnahme am Fotowettbewerb findet sich unter www.lichterhafen.de.

So sind auf dem Lichtmarkt ab 14.30 Uhr unter anderem Vorträge über die Straßen- und Verkehrsbeleuchtung im digitalen Zeitalter oder über die Pflege im Alter mit Licht und Farbe zu hören. Aber es gibt auch Mitmach-Stationen wie die des Juniorcampus’ mit allerlei Experimenten für Groß und Klein oder die des Vereins Chaotikum, der ausprobieren will, welche schönen und nützlichen Spielereien mit neuen Techniken möglich sind. Spannend dürfte auch das Projekt „Flora Robotica“ der Universität zu Lübeck sein. Um 18 und um 19.45 Uhr präsentiert das „Theater Liebreiz“ Lichtgemälde.

Das Projekt „Flora Robotica“ der Universität zu Lübeck befasst sich mit der Integration von Pflanzen und Robotern in eine bio-hybride Gesellschaft. Quelle: Universität zu Lübeck

Diverse Kooperationspartner

Für den jungen Projektmanager aus dem TZL gibt es eine Menge zu organisieren und koordinieren, wobei er sich allerdings auch auf die Unterstützung von Sandra Meiers und Bjarne Andersen verlassen kann. „Einige Teilnehmer organisieren ihren Beitrag selbst, wie zum Beispiel die Jakobikirche“, sagt Eckardt. Die Kirche ist von 18 bis 21 Uhr in besonderen Farben ausgeleuchtet, um 19 und 20.30 Uhr gibt es 30-minütige Orgelkonzerte, wobei der Organist an das Deckengewölbe projiziert wird, so dass die Besucher ihm beim Musizieren zusehen können.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei, auf dem Lichtmarkt sorgen „Fangfrisch“ und „Anders Ale“ für Stärkung.

Von Sabine Risch

Zwischen Schneeregen und Frühlingsbrise: Nach dem ersten Schnee in Lübeck soll es zum Wochenende hin wieder zweistellige Temperaturen geben. Wir haben Lübecker gefragt, welches Wetter sie jetzt am liebsten hätten.

29.01.2020

Zwei gute Nachrichten für den Hafen: Am Nordlandkai gibt es mehr Ladung – und am Skandinavienkai eröffnet eine neue Mega-Halle. Beide Projekte sollen die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) sanieren.

29.01.2020

Die Bahn investiert 1,1 Milliarden Euro im Norden. Auch der Lübecker Hauptbahnhof profitiert. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten an der Nordfassade des Ostflügels abgeschlossen sein.

29.01.2020