Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck: Klimastreikwoche auf dem TH-Campus
Lokales Lübeck Lübeck: Klimastreikwoche auf dem TH-Campus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 22.11.2019
So war es im September: Auf dem Markt gibt es einen Sitzstreik. Währenddessen lässt Stanley Jakubeck (34) Seifenblasen in den Himmel steigen. Quelle: Cosima Künzel
Lübeck

Es ist wieder so weit. Am nächsten Freitag, 29. November, wird bereits zum vierten Mal zum globalen Klimastreik aufgerufen. Es soll weltweit für Klimagerechtigkeit und die Einhaltung des 1,5 Grad-Ziels demonstriert werden.

„Kommt vorbei, wir starten um 12 Uhr am Klingenberg und fordern sofortiges Handeln der Bundesregierung und der lokalen Politik! Bringt alle Menschen mit, die ihr überzeugen könnt“, heißt es auf der Facebook-Seite von „Fridays For Future Lübeck“.

Ab Montag: „Public Climate School“ an der TH

Dabei sind dann auch erneut Studierende der Lübecker Hochschulen, die sich unter dem Namen „Students For Future“ in der Hansestadt formiert haben. Und ihre Dachorganisation „Students For Future Deutschland“ hat sogar die gesamte nächste Woche unter dem Label „Public Climate School“ zur Aktionswoche erklärt.

Denn damit soll ab Montag der Schulstreik „Fridays For Future“ (FFF) in die Seminar- und Hörsäle getragen werden, so die Initiatoren. Die Allgemeinen Studierendenvertretungen der Lübecker Hochschulen stellten sich bereits im Mai geschlossen hinter die Forderungen der „FFF“-Bewegung und wollen mitmachen.

„Studenten für Nachhaltigkeit“ seit zwei Jahren

„Auf unserem Campus hat sich bereits vor knapp zwei Jahren die Gruppe ,S4S’, also Students For Sustainability, also ,für Nachhaltigkeit’ formiert“, weiß Mitbegründerin Nele Hoge, Masterstudentin der Betriebswirtschaftslehre (BWL) an der Technischen Hochschule (TH).

Rund 20 bis 25 Aktive gehören zu dem Ausschuss des Studierenden-Parlaments (Stupa), der die Basis für den Austausch und die Projektarbeit im Bereich Umwelt, Klima, Nachhaltigkeit unter den Studierenden gelegt hat. Sie rufen deshalb gemeinsam mit dem Forum für Umwelt, Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Ethik (FUNKE) alle Studierenden auf, sich an dem Klima-Streik vom 25. bis 29. November zu beteiligen.

Klimawandel soll zum Thema gemacht werden

Bei der Aktion drehe es sich aber nicht um einen Streik im herkömmlichen Sinn, betont Nele Hoge. „Wir möchten vielmehr in den regulären Lehrveranstaltungen Zeit einfordern, um über Themen der Klima-Krise zu sprechen“, erklärt die Studentin.

„Wir in Lübeck wollen diese Woche nutzen, um mit verschiedenen Aktionen alle Hochschulangehörigen auf die Klima-Krise aufmerksam zu machen. Wir wollen zum Reflektieren und Diskutieren anregen, wir wollen Mut machen und nachhaltige Lösungen aufzeigen“, so die „S4S“ über ihr Engagement im Klima-Streik.

Große Diskussionsveranstaltung: Mittwoch im TH-Bauforum

Gemeinsam mit „FUNKE“ haben sie für die kommende Woche parallel zu den Diskussionen in den Lehrveranstaltungen einen mobilen Infostand zur Klimawoche organisiert, der täglich ab Montag um die Mittagszeit an wechselnden Orten auf dem Campus zu finden sein wird.

Zudem soll am nächsten Dienstag zwischen 17 und 19 Uhr in einem Do-It-Yourself-Workshop an Plakaten für den Klima-Streik auf dem Klingenberg gebastelt werden. Einen Tag später findet in der Zeit von 16.15 bis 18.30 Uhr eine Diskussion zum Thema „Wie können wir gemeinsam die TH nachhaltig gestalten? – Diskutiert mit!“ im Bauforum, Gebäude 14, Stephensonstraße 1-3, statt.

Was bedeutet Klimawandel für uns?

Am Donnerstag, 28. November,steht der Klimawandel auch in der Musik- und Kongresshalle (MuK) im Mittelpunkt. Ab 19 Uhr wird zu der Veranstaltung „Vier Jahreszeiten und 1000 Herausforderungen“ eingeladen. Aktuelle Forschungsergebnisse wird der renommierte Kieler Forscher Prof. Mojib Latif populärwissenschaftlich vermitteln.

Latif wird vor dem Hintergrund von Antonio Vivaldis Meisterwerk „Le quattro stagioni“ ein vergessenes Kapitel europäischer Klimageschichte beleuchten. Vivaldi stand unter dem Einfluss der sogenannten Kleinen Eiszeit, die Europa vom 15. bis 18. Jahrhundert fest im Griff hatte.

Das Ensemble arte frizzante sowie die Violinistin Abbie McDonagh verstärken zusammen mit MHL-Professor Christoph Flamm die Ausführungen des Klimaforschers. Karten sind im Vorverkauf für 19,10 Euro, ermäßigt 12,50 Euro, erhältlich. Schon ab 17 Uhr gibt es in der Rotunde 15 Infostände zum Thema Klimawandel und Nachhaltigkeit.

Am Donnerstag gibt es dann ab 18 Uhr das Klima-Kino mit der Dokumentation „Klimawandel – Die Fakten“ mit Harald Lesch ebenfalls im Bauforum. Und Freitag schließlich wollen die Studentinnen und Studenten in einem Fahrradkorso zum Klimastreik zum Klingenberg fahren; Treffpunkt ist um 11.30 Uhr vor der Mensa. Die Studierenden hoffen jedenfalls, dass eine ähnliche große Resonanz wie beim dritten globalen Klimastreiktag in Lübeck im September erzielt werden kann.

Lübecks Uni-Studierende halten sich zurück

Und von Uniseite heißt es: „Wir beteiligen uns nächste Woche personell an der Klimastreikwoche der Gruppe ,S4S’ der TH, sind aber nicht direkt in die Planungen involviert“, so Studentin Wiebke Schlenger vom Referat für Kultur, Umwelt und Sport beim Asta.

Mehr zum Thema „Fridays for Future“

Klimaaktivistin Greta Thunberg als „Botschafterin des Gewissens“ ausgezeichnet

Schuleschwänzen – Ja oder Nein? Die große LN-Umfrage

Klimagipfel: Wie eine Jugendliche Klartext mit den Politikern redet

Wissenschaftler appellieren: Schüler haben Recht zu streiken 

Vorschlag aus Norwegen: Klima-Aktivistin Greta Thunberg für den Friedensnobelpreis nominiert 

Was hat es mit den Demos auf sich? Wut treibt die Jungen auf die Straße 

Service: Dürfen Schüler streiken und die Schule schwänzen?

Klimaschutz statt Komasaufen – so politisch ist Deutschlands Jugend

„Wie können Sie das verantworten?“: FFF-Aktivistin Luisa Neubauer liest RWE-Aktionären die Leviten

Von Michael Hollinde

Weiter Streit um die Grill-Erlaubnis auf der Liegewiese: Kurdirektor Uwe Kirchhoff hält das neue Konzept für gelungen, zahlreiche Anlieger wollen dagegen ein Verbot. Sie beklagen nach wie vor eine erhebliche Geruchsbelästigung. Das Thema steht auf der Tagesordnung der Sitzung der Bürgerschaft am 28. November.

22.11.2019

Lübecks Uni-Professor Christoph Rehmann-Sutter hat in einem Buch unterschiedliche Aspekte zum Sterben zusammengefasst. Zudem lädt er am Sonntag zu einem Themenabend ins Brahms-Institut.

22.11.2019

Das Stadion an der Lohmühle war von Freitag bis Sonntag ein Wahllokal: 3000 in Lübeck lebende Rumänen durften dort für ein neues Staatsoberhaupt abstimmen. Ergebnis der Stichwahl: Klaus Iohannis bleibt Staatspräsident in Rumänien.

25.11.2019