Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Maritime Bilder in einem neuen Rahmen
Lokales Lübeck Maritime Bilder in einem neuen Rahmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 26.11.2013
Freut sich, ihre großformatigen Bilder nun entsprechend präsentieren zu können: die Travemünder Künstlerin Frauke Klatt. Quelle: Foto: Heiko Pump
Anzeige
Travemünde

Malst du eigentlich noch, oder bist du nur noch auf dem Wasser? Diese Frage wurde der segelbegeisterten Künstlerin Frauke Klatt in letzter Zeit häufiger gestellt. Beantwortet hat sie die Travemünderin jetzt auf ihre Art — mit einer Einladung in ihr neues Atelier in der Fehlingstraße 67. Zahlreiche Freunde und Kunstbegeisterte waren ihrer Aufforderung gefolgt und schauten sich interessiert in den hellen und weitläufigen Räumen um, in denen Klatts zumeist großformatige Werke nun den passenden Rahmen gefunden haben.

„Endlich haben meine Bilder so viel Platz, dass sie die nötige Luft zum Atmen bekommen können“, freut sich die Malerin. Die quirlige Künstlerin, die immer für Überraschungen steht, hat es wieder getan. In den vergangenen Wochen hat sie mit der Familie, allen voran Ehemann Hinrich und Freunden, viel Zeit und Arbeit investiert, um aus den Räumen der ehemaligen Polsterei ein Atelier zu gestalten. Und daneben hat sie noch Zeit gefunden, neue Bilder zu malen — darunter auch das offizielle Plakat der Travemünder Woche.

Anzeige

Frauke Klatt hat zur Beruhigung ihrer Anhänger nichts von ihrer Umtriebigkeit verloren. Sie malt weiterhin in dem von ihr entwickelten kraftvollen Stil dynamische Bilder vom Segeln, mit ihrem typischen Strich, der sie so bekannt gemacht hat. Der Betrachter neigt den Kopf, folgt automatisch der Schräglage der dargestellten Boote oder rumpflosen schlanken Segel. Frauke Klatt malt Acryl auf Leinwand und Aquarell auf Segelstoff.

Die Farbe Weiß bestimmt ihre Bilder, aber da ist auch immer wieder dieses herausstechende Moment eines farbigen Objekts. Mal ist es nur ein einzelnes rötliches Segel, das aus der Masse der weißen herausragt, mal ist es ein einzelner blauer Bootsrumpf. Für das „Spiel ohne Farben“ verwendet Frauke Klatt oft bunten Sand, den sie von ihren Reisen aus Florida oder den Arabischen Emiraten mitbringt.

Frauke Klatt ist in ihren neuen Räumen übrigens nicht allein. Mit dem in Flensburg geborenen Maler Uwe Thill hat sie eine Ateliergemeinschaft gebildet. Auch er hat sich in seinen Bildern des Elements Wasser und der Boote angenommen. „Es wird wechselseitige Ausstellungen geben, und wir möchten die Räume als feste Anlaufstelle für Kunst in Travemünde installieren“, sagt Frauke Klatt, die bereits viele neue Ideen im Kopf hat. Zeit für den Segelsport, aus dem sie auch die Anregungen für ihre Werke bezieht, müsse aber dennoch bleiben, so Klatt. Ansehen kann man sich ihre Arbeiten jeden Mittwoch und Sonnabend von 17 bis 19 Uhr oder nach vorheriger Vereinbarung.

hp