Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Die SPD legt los: Wahlkampf-Start mit Martin Schulz
Lokales Lübeck Die SPD legt los: Wahlkampf-Start mit Martin Schulz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 30.04.2019
Gabriele Hiller-Ohm moderiert den Abend im Café Ulrich´s mit SPD-Star-Politiker Martin Schulz und dem Europakandidaten für Schleswig-Holstein, Enrico Kreft. Quelle: 54° / John Garve
Lübeck

Es sind hektische Tage – nicht nur für Enrico Kreft, Spitzenkandidat der SPD Schleswig-Holstein für Europawahl und Mitglied des Lübecker SPD-Kreisvorstandes, sondern auch für Martin Schulz. Der ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments und jetzige Bundestagsabgeordnete ist gefragt, sein Terminplan ist ausgebucht. Dort, wo er im Rahmen seiner Europatour spricht, füllen sich Räume.

Auch das Café Ulrich´s in Lübeck ist mit mehr als 80 Leuten proppevoll: Die Leute toben, pfeifen, klatschen. Martin Schulz hat zu alter Kraft zurückgefunden. Wenn er über Europa spricht, ist er enthusiastisch. Und seine Zuhörer mit ihm.

Freudige Begrüßung: Enrico Kreft (r.) und Martin Schulz schütteln sich freudig die Hand. Im Café Ulrich´s wollen sie sich gemeinsam für die SPD und Europa einsetzen. Quelle: 54°/John Garve

„Es haben sich so viele Menschen angemeldet, dass wir eigentlich auf eine andere Location hätten ausweichen müssen“, sagt SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Hiller-Ohm, die den Abend moderiert. Ging aber nicht. Alles ausgebucht. „Ich freue mich dennoch, meinen Lieblings-Bundestagskollegen Martin Schulz und Enrico Kreft heute Abend hier begrüßen zu dürfen.“ Viel zu lange, so Hiller-Ohm, habe man angenommen, Europa würde von ganz allein laufen. „Aber nein, tut es eben nicht. Am Brexit und vielen anderen Wahlen haben wir gesehen, dass das nicht der Fall ist.“

Ein Prozent der Stimmen ergibt ein Mandat im Europa-Parlament

Bei der Europawahl 2014 wurde die SPD in Lübeck mit 34,2 Prozent stärkste Partei. Bundesweit ist die Partei der Sozialdemokraten seitdem auf 15 Prozent abgerutscht. Keine allzu guten Aussichten für die Volkspartei.

Bei 96 Sitzen, die im Europa-Parlament auf Deutschland entfallen, gilt die Faustregel: Etwa ein Prozent der Stimmen ergibt ein Mandat. Das würde bedeuten, dass sich die Zahl der deutschen SPD-Abgeordneten im Europa-Parlament fast halbieren würde. Von 27 blieben nur noch 15 Sozialdemokraten im EU-Parlament. Noch 2014 saßen 185 Sozialisten bei insgesamt 751 Abgeordneten aus 28 Ländern im Europa-Parlament.

Das Machtgefüge im Europa-Parlament könnte sich verschieben

Doch nach den Europa-Wahlen am 26. Mai könnte sich die Verteilung der Sitze und somit das Machtgefüge verschieben. Zu Gunsten der Nationalisten. Martin Schulz ist auf Tour, um das zu verhindern. Um Werbung zu machen für seine Partei, die SPD. Und Europa. „Für den Sieg des Bösen reicht es, wenn die Guten nichts tun“, mahnt Schulz. Die Bösen, damit meint er europäische Populisten wie Marine Le Pen, Viktor Orbán, Matteo Salvini – und nicht zuletzt die AfD. „Die Europäische Union wird angegriffen – natürlich muss man sich da Sorgen machen, aber man darf die Hände nicht in den Schoß legen!“

Denn: „Europa ist ein Schutzprojekt für die nächste Generation.“ Von den „Zerstörern der Demokratie“, die er von seiner jahrelangen Arbeit im Europäischen Parlament kennt, ist er schockiert. „Marine Le Pen hat mir mal ganz offen ins Gesicht gesagt, dass sie in diesem Laden sitze, um ihn kaputt zu machen. Mit der AfD ist das nichts anderes. Die Debatten im Bundestag sind aggressiver und gleichzeitig flacher geworden, seit die AfD mit in ihm sitzt.“

Enrico Kreft möchte 20 Prozent für die SPD

Auch wenn Enrico Kreft auf dem 30. Listenplatz kaum Chancen hat, für die SPD ins EU-Parlament gewählt zu werden, legt er sich ins Zeug: „Ich möchte gern in Lübeck wie beim letzten Mal als Erster ins Ziel laufen. Ich möchte, dass wir hier zeigen, dass wir auch nach dieser Europawahl weiterhin vorne sind. Lübeck ist eine rote Stadt. Ich arbeite darauf hin, dass wir auf mindestens 20 Prozent kommen. Mindestens.“

Josephine Andreoli

Es begann mit einem Bauspielplatz in Lübeck-Kücknitz. Inzwischen ist daraus der Geschichtserlebnisraum Roter Hahn geworden. Er feiert am Freitag 20. Geburtstag und stellt ein eigenes Buch vor.

30.04.2019

Nach 25 Jahren wurde das alte Dach der Badeanstalt in Travemünde erneuert. Zehntausende Holzschindeln wurden ausgetauscht. Jetzt strahlt es in hellem Gelb.

30.04.2019

Die Stadt baut. Die Lübecker stehen im Stau. Auf diesen Brücken und Straßen wird es in diesem Sommer eng.

30.04.2019