Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mein Freund, der Baum
Lokales Lübeck Mein Freund, der Baum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 19.12.2016
Anzeige
Lübeck

Das Aktionsbündnis "Lübecks Linden leben lassen" hat es tatsächlich geschafft. Eine knappe  Mehrheit der Lübecker, die heute am Bürgerentscheid teilgenommen haben, hat sich für den Erhalt der 48 Winterlinden an der Untertrave ausgesprochen.

Alles zum Lindenentscheid finden Sie auf unserer Themenseite

Anzeige

Der Eindruck, den bereits das Bürgerbegehren - dieser Vorstufe zum Bürgerentscheid - vermittelte, wurde bestätigt. Es gibt viele Bürger, die einen solchen Kahlschlag, wie die Stadt ihn plante, ablehnen. Vielen Menschen ist es eben nicht egal, dass Natur dem Fortschritt stets weichen soll.

Verwaltung und Politik haben diese Haltung vieler Lübecker grandios unterschätzt. Sie haben geglaubt, dass die geplante Flaniermeile mit sogar 60 neuen Bäumen so großartig wird, dass die Bürger gar nicht dagegen sein können. Dass dem ein nicht unbeträchtlicher Kahlschlag vorausgeht, wurde lediglich en passant mitgeteilt.

Verwaltung und die Mehrheit der Politik haben stets damit argumentiert, dass mit Linden keine Umgestaltung stattfindet. Ein Jahre lang geplantes 15,6-Millionen-Projekt verschwindet in den Schubladen, Fördergelder von 10,2 Millionen Euro sind futsch. Der Sieg der Baumfreunde zwingt die Stadtverwaltung, die Umgestaltung der Flaniermeile neu zu planen. Das steht eindeutig im Text des Entscheides. Daran jetzt herum zu interpretieren, wäre schlechter Stil. Spannend wird, ob es für die neue Planung tatsächlich wieder Millionen an Fördergeldern geben wird. Das Aktionsbündnis hat stets betont, dass die Fördergelder bei einer Umgestaltung mit Linden nicht in Gefahr seien. An dieser Aussage werden die Baumfreunde jetzt gemessen. Sollten sich die Fördergeber nach diesem Ausgang des Bürgerentscheides zurückziehen, hätten die Baumfreunde zwar einen Sieg eingefahren - aber einen äußerst bitteren.