Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Daniel Günther besucht Niederegger
Lokales Lübeck Daniel Günther besucht Niederegger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 20.11.2019
Die Profi-Schminkerinnen Bärbel Reißig (l.) und Marion Asses haben Ministerpräsident Daniel Günther in ihre Mitte genommen. Ihm über die Schulter schaut Niederegger-Chefin Theresa Mehrens-Strait. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Lübeck

Bärbel Reißig kennt sich aus; seit drei Jahrzehnten arbeitet sie nun schon bei der Firma Niederegger in der Zeißstraße und hat nach eigener Auskunft schon Tausende Weihnachtsmänner angemalt. Sie gehört zum Team der sogenannten Schminkfrauen.

Mit Pflanzenfarben und Pinseln verschiedener Größe gibt sie den Marzipanfiguren ein Aussehen, blaue Augen, roter Mantel und rote Mützen, rosa Gesichter. Neben ihr ist diesmal an dem großen Tisch noch ein Platz frei geblieben. Hier soll der Ehrengast aus Kiel sitzen.

Marzipan-Weihnachtsmann von Daniel Günther

Auf dem 90-minütigen Rundgang durch die Produktionsstätte in der Zeißstraße macht Daniel Günther (CDU) an dieser Stelle Station. Und wie sich herausstellen wird, nimmt der Ministerpräsident die Herausforderung an. Denn als er sich zu Bärbel Reißig setzt, steht eine farblose Weihnachtsmann-Figur vor ihm.

Das ist der Weihnachtsmann von Daniel Günther. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Akribisch, mit der nötigen Ruhe und Fingerspitzengefühl greift er zu dem kleinen Pinsel, tunkt ihn immer wieder in die unterschiedlichen Farbtöpfchen ein, sodass der Adventsbotschafter schließlich fertig angemalt ist. „Für das erste Mal nicht schlecht“, merkt süffisant die Profi-Schminkerin an seiner Seite an.

Und Antonie Strait, die zusammen mit ihrer Schwester Theresa Mehrens-Strait das Führungsduo bei Niederegger bildet, kommentiert: „Wir hatten zuerst überlegt, die fertige Figur bei Facebook zu versteigern, aber Herr Günther hat ja auch Kinder und möchte den Weihnachtsmann bestimmt mit nach Hause nehmen.“

Man freue sich jedenfalls sehr über den Besuch. Zudem sei bisher jeder Ministerpräsident im Hause Niederegger gewesen. „Wir gehören als großer Marzipanhersteller im Land also zum Glück schon zum Repertoire der Regierungschefs“, fügt die Firmenchefin noch an.

Insgesamt vier Etappen in der Hansestadt

Insgesamt gehören an diesem Lübeck-Tag von Daniel Günther vier Etappen in der Hansestadt zu seinem Programm. Am Vormittag war er bereits zu Besuch in der Seemannsschule auf dem Priwall. Holger Garbelmann, dortiger Einrichtungsleiter seit zehn Jahren, erklärt: „Es war ein reiner Kennenlernbesuch. Schließlich ist die von uns geleistete Ausbildung zum Schiffsmechaniker die letzte duale maritime Ausbildung für das Leben an Bord.“

Er habe bei Günther für den Standort mit jährlich 140 Absolventen in Travemünde geworben. „Und der Bedarf an Schiffsmechanikern steigt weiter an; mit über 2000 Handelsschiffen hat die Deutsche Seeschifffahrt auf jeden Fall eine Zukunft“, so seine Botschaft.

Absolventen-Ehrung in der MuK als Schlusspunkt

Am Nachmittag geht es schließlich weiter zur Kinderonkologie am Uniklinikum. „Für mich als Vater ist dies ein ganz sensibler und wichtiger Termin“, sagt Günther noch kurz vor seiner Abfahrt Richtung Ratzeburger Allee.

Der Schlusspunkt wird dann am Abend gesetzt. In der MuK werden die landesweit besten Absolventinnen und Absolventen der Ausbildungsprüfungen 2019 geehrt. Sie nehmen Urkunden und einen Award aus Glas aus den Händen des Ministerpräsidenten und den jeweiligen Präsidenten und Hauptgeschäftsführern der drei IHKs Flensburg, Kiel und Lübeck entgegen.

Von Michael Hollinde

Der Verein Elternstimme wurde im Kieler Landtag zur Kita-Reform des Landes angehört. Der Verein sieht gute Ansätze, hat aber auch viel Kritik an der Reform.

20.11.2019

Erst verfolgt, dann angesprochen und beschossen: Zwei junge Mädchen haben eine unheimliche Begegnung gehabt mitten in der Lübecker Innenstadt, am Dienstagabend. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

20.11.2019

Vor einem Jahr stand der Kiosk auf der Kohlenhofspitze des Priwalls fast vor dem Aus. Jetzt gibt es für Klaus Oldenburg eine frohe Kunde: Lübeck Port Authority bietet dem Gastronomen eine Verlängerung des Pachtvertrags an.

20.11.2019