Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mit der Bordkarte durch die Hüxstraße
Lokales Lübeck Mit der Bordkarte durch die Hüxstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 23.09.2018
Unter dem Motto "Vielfalt Leben - Wir lieben Vielfalt" präsentierten sich am Sonnabend die Händler in der Hüxstraße. Quelle: Felix König/ Agentur 54°
Innenstadt

„Vielfalt leben – Wir lieben Vielfalt“ hieß das Motto der Aktionen, die am Sonnabend um 12 Uhr begannen. Es sollte etwas Neues sein, nachdem Anfang des Jahres beschlossen wurde, das tradionelle Hüxstraßen-Fest in Zukunft nur noch alle zwei Jahre auszurichten. Mit anfänglichen Schwierigkeiten: Wer bei Schuh Hoffmann lernen wollte, wie man professionell seine Treter putzt, hatte leider Pech. „Leider ist der Schuhputzer erkrankt“, so Fritz Hoffmann.

Viele Geschäfte lockten mit kreativen Aktionen. So gaben sich Mitarbeiter von der Galerie Ansichtssache und Scandinavian Living als Flugzeug-Crew. Mit Kapitänsmütze und Stewardess-Häubchen empfingen Kevin und Thomas Jespersen (Ansichtssache) und Kati Michaelsen (Scandinavian), die Kunden in ihren Läden. Und die durften sich gemäß dem Motto Ready for take off aus der DIN-A-4-seitigen Gewinnspielerklärung einen Papierflieger basteln, um damit ein bestimmtes Ziel zu treffen.

Statt mit einem Straßenfest präsentierte sich die beliebte Einkaufsmeile in diesem Herbt mit einem neuen Konzept.

Kreative Papierflieger

Frei nach Belieben konnten die Papier-Piloten das mitmachende Kaffeehaus, den Weinladen Bom Dia, die Cafe Bar ansteuern und ihre „Hüx-Air“-Bordkarten abstempeln lassen. Trostpreise gab es sofort. Und so heimste Carlo Hahn, der es am Sonnabend mit einem gefalteten Flieger als einer der ersten Besucher bei Skalp versuchte, ein kleines Shampoo ein. „Eine witzige Sache. Es macht Spaß, die einzelnen Stationen abzuklappern“, so Hahn. Ach so: Dem Los-Gewinner der gestrigen Flieger-Aktion winkt eine Übernachtung in einem Barfuß-Hotel.

Für Siegrid Struck, Ex-Betreiberin des Restaurants Pannekoke, war das gestrige Treiben „zwar eine abgespeckte, aber ganz tolle Aktion von Geschäftsleuten in der Hüxstraße.“ Als „bedauerlich“ befand Struck, dass keine roten Teppiche die Eingänge in die Läden zierten. „Aber die Herbstaktion kann ein guter Ideengeber für andere Innenstadtstraßen-Geschäfte sein.“

Einen roten Teppich brauchte die Retro Boutique „Vintage Vogue“ nicht. Vor dem Schaufenster hatte sich der Lübecker Swingtänzer, Sänger und Pianist Christoph Wiatre postiert.

Let’s Swing: Vor der Retro Boutique „Vintage Vogue » heizte Christoph Wiatre ein. Quelle: Agentur 54° / Felix Koenig

Auf seinem E-Piano spielte der Musiker unter anderem Stücke wie You're sixteen" von Johnny Burnette, was einige Passanten, wenn es nicht gerade regnete, zum fröhlichen Tanz auf der Straße animierte.

Mit einer Ein-Tages-Vernissage lud das Immobilien-Büro Engel und Völkers in seine Räumlichkeiten. Und die waren ausgeschmückt mit Werken des Berkenthiner Künstlers Jochen Beckmann. Er zeigte Bronzearbeiten, Klangschalen oder einen Kerzenständer mit einem Stamm aus einem Stück einer 800 Jahre alten Mooreiche.

Mittels eines Videofilms erläuterte der Künstler den Bronzeguss seiner Stücke. „Wir können ja heute keine fiktive Immobilien-Verkaufsaktion darstellen, dafür aber kunstvolle Dinge zeigen, die in ein schönes Haus passen“, sagte Sascha Stockfisch, Inhaber von Engel und Völkers in Lübeck.

Neue Ideen für ein neues Konzept?

Und auch die Volkshochschule war mit am Start der mehrstündigen Herbstaktion. Bei Véronique Rousseau-Fredebohm, der zuständigen Abteilungsleiterin für Fremdsprachen, ließen sich interessierte Besucher über die aktuellen VHS-Fremdsprachenangebote beraten. Einen ersten Einstieg in die dänische Sprache gab es von VHS-Dozentin und Muttersprachlerin Vivi Stokholm, die die Hüxtraßen-Besucher unter anderem mit einem entspannten ”god weekend” verabschiedete.

Modenschauen, kleine Workshops, Lesungen, kulinarische Kostproben, handwerkliche Demonstrationen und vieles mehr haben den Charakter eines bis dato gekannten Festes auf der Straße zwar nicht erreicht. Dafür haben die Aktionen der Hüxstraßen-Läden die Besucher in die Geschäfte gelockt – zum regenfreien Shoppen auf unterhaltsame Art.

Rüdiger Jacob