Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck MontanaBlack: Rund 3000 Fans in Lübeck
Lokales Lübeck MontanaBlack: Rund 3000 Fans in Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:53 30.03.2019
Kevin Knott (14) lässt sich mit MontanaBlack bei Hugendubel fotografieren. Der Jugendliche ist großer Fan des YouTubers.
Kevin Knott (14) lässt sich mit MontanaBlack bei Hugendubel fotografieren. Der Jugendliche ist großer Fan des YouTubers. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Innenstadt

Bei Hugendubel ist am Freitagnachmittag kein Durchkommen mehr, und auf der Königstraße drängen sich nach Polizeiangaben rund 3000 junge Leute bis in die Hüxstraße hinein. Der Grund ist MontanaBlack, ein YouTuber und Livestreamer, der sich bei seinen Auftritten in erster Linie mit Videospielen beschäftigt. Zu sehen ist er mehrmals pro Woche auf YouTube und beim Live-Streaming-Videoportal Twitch. Während die älteren Passanten fragend den Kopf schütteln, feiern die jungen Leute ihren Helden der YouTube-Generation geduldig und begeistert.

Fans warten stundenlang

Tobias Nolting (26), Nico Jarr (21) und Sarah Bernhard (19) stehen seit 12.30 Uhr in der Warteschlange. „Wir sind hier, weil wir seine Videos, seine Storys und alles sehr lieben und auch feiern“, sagt Nolting, der deutlich älter ist als der Durchschnitt der Wartenden. Alle harren geduldig aus. „Wir haben Spaß daran, hier zu stehen und zu warten, bis wir endlich ein Foto mit ihm machen können.“ Erscheinen sollte der Mann, der mit richtigen Namen Marcel Eris heißt, um 15 Uhr. Doch er steht im Stau. Die Fangemeinde vertreibt sich die Zeit damit, „Montes“ Anreise nach Lübeck auf Instagram zu verfolgen.

Polizeibeamte stehen an der Königstraße und haben das Gedränge im Blick. Quelle: Lutz Roeßler

MontanaBlacks Buch verkauft sich gut

Hugendubel-Filialleiterin Maike Bialas und Team haben alle Hände voll zu tun, die Massen zu leiten. Nachdem zu einer Autogrammstunde in Dortmund jüngst Tausende kamen, waren sie gewarnt. Sicherheitsleute stehen im Laden, und vor der Tür haben Polizeibeamte das Gedränge im Blick. Das Buch des Gaming-Streamers geht derweil weg wie warme Semmeln. Es erzählt dessen Geschichte vom drogenabhängigen Niemand zu einem der erfolgreichsten YouTuber Deutschlands. Laut Hugendubel hat Marcel Eris seine Autobiografie „MontanaBlack: Vom Junkie zum YouTuber“ mit Mitte 20 in Zusammenarbeit mit dem Journalisten Dennis Sand geschrieben.

YouTuber macht Selfies mit seinen Fans

Vom Niemand zum YouTube-Star

Anfang 20 ist Eris drogenabhängig, arbeits- und obdachlos. Um seinen Drogenkonsum zu finanzieren, bricht er in Autos und Häuser ein. Sein Leben spielt sich am Rand der Gesellschaft ab, aber kämpft sich zurück ins Leben und dokumentiert alles im Internet. Inzwischen hat er über eine Millionen Fans auf YouTube und Twitch. „Er war ganz unten und hat sich nach oben gekämpft“, sagt Fan Nolting, „jetzt hat er zwei Eigentumswohnungen und kauft sich bald Lamborghini.“ Damit ist er ein Held für die jungen Leute.

Tobias Nolting (26), Nico Jarr (21) und Sarah Bernhard (19) haben über vier Stunden auf MontanaBlack gewartet. Quelle: Cosima Künzel

Selfie-Marathon mit den Fans

Plötzlich geht ein Raunen durch die Menge. MontanaBlack erscheint mit Basecap, Rolex und Goldkette. Er schaut in die Runde und startet den Selfie-Marathon mit seinen Fans. Später sagt er auf Instagram: „Ich muss wirklich sagen, Dortmund war schon völlig krass, Digger, aber Lübeck –5000 Leute sind hier bestimmt.“ Darüber lässt sich streiten, aber nach Polizeiangaben ist trotz des Gedränges bis zum Abend alles ohne Zwischenfälle verlaufen.

Cosima Künzel