Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Staugefahr an der Mühlentorbrücke: Fahrbahn wird am Mittwoch für Bauarbeiten verengt
Lokales Lübeck Staugefahr an der Mühlentorbrücke: Fahrbahn wird am Mittwoch für Bauarbeiten verengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:12 07.08.2019
Vor der Mühlentorbrücke sind auf dem Geh- und Radweg stadteinwärts Absperrungen aufgebaut. Der Geh- und Radweg ist seit drei Wochen stadteinwärts gesperrt. Quelle: Agentur 54°
Innenstadt

Wegen der Mängel an den Stahlträgern ist es notwendig die Betonplatten des Gehwegs der Mühlentorbrücke für die Instandsetzung der darunterliegenden Stahlträger auf der Brücke auszuheben. Dafür wird am Mittwoch, 7. August, die rechte Fahrspur stadteinwärts auf etwa 20 Metern von 9 bis 14. Uhr gesperrt. Es kommt daher stadteinwärts zu einer Fahrbahnverengung, so dass der Verkehr einspurig auf der Linksabbiegerspur (Abbieger in die Wallstraße) an der Baustelle vorbei geführt wird.

Mehr zum Thema: Drohnenvideos, Bilder und Informationen zur Situation der Mühlenbrücke finden Sie in unserem Multimedia-Spezial

Lange Lieferzeiten

Für das Schließen der entstandenen Lücken werden Platten aus Glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) vorgesehen, da sie gegenüber den bisherigen Betonplatten erheblich Gewicht einsparen. Produktionsbedingt sind aufgrund der Sommerferien allerdings die Lieferzeiten größer, als ursprünglich gedacht, so dass die Sperrung des Gehweges länger und über die Ferien hinaus andauern wird. Eine Freigabe kann voraussichtlich erst in der ersten Septemberhälfte erfolgen.

Klicken Sie hier für weitere Bilder von der maroden Mühlentorbrücke.

Erhebliche Verschlechterung

Im Rahmen einer Sonderprüfung war festgestellt worden, dass sich ein bisher als nicht kritisch eingestufter Schaden an der Mühlentorbrücke erheblich verschlechtert hat. Um den Schaden zu reparieren, muss ein Teil des Gehwegbelages aufgenommen werden. Anschließend werden dort zwei Träger mit ihren Anschlusspunkten ausgewechselt. Da ähnliche Schäden – wenn auch derzeit noch in geringerem Umfang – an drei weiteren Punkten festgestellt wurden, sind in diesen Bereichen weitere Reparaturarbeiten notwendig. Einer der Punkte liegt unter derselben Geh- und Radwegseite, wie die größte der vier Schadensstellen und wird daher im Zuge der jetzigen Sperrung mit instandgesetzt. Die beiden anderen Schäden befinden sich auf der westlichen Brückenseite. Sie sollen in den Herbstferien repariert werden.

LN/RND